Philips: Festplattenrecorder

Wegwerfmentalität

Seite 1 von 1

Konsument 4/2007 veröffentlicht: 27.03.2007, aktualisiert: 16.04.2007

Inhalt

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten - in diesem Fall geht es um ein Philips Luxus-Wegwerfprodukt.

2,5 Jahre altes Gerät nicht mehr reparierbar

Bis vor Kurzem war ich mit meinem Philips Festplattenrecorder HDRW 720 sehr zufrieden. Bereits während der Garantie wurde das DVD-Laufwerk defekt und es wurde getauscht. Jetzt nach 2,5 Jahren hat es wieder ein Problem und es wurde mir gesagt, dass es kein DVD-Laufwerk mehr für dieses Gerät gebe! Nach zweieinhalb Jahren ist das für ein Gerät mit einem Anschaffungspreis von etwa 550 Euro unglaublich! Anscheinend gibt es heute gar keinen Unterschied mehr zwischen einem No-Name-Produkt und einem Philips Luxus-Wegwerfprodukt.

Manfred Konecny
Wien

Philips gab dazu folgende Stellungnahme ab:

Der HDRW 720 wurde vor etwa 2,5 bis 3 Jahren vertrieben. Mittlerweile hat sich einiges im DVDR-Markt getan: Speicherkapazität, Aufzeichnungsdichte, Verarbeitungsgeschwindigkeit von Daten etc. haben rasante Verbesserungen erfahren. Mit zunehmender Akzeptanz der neuen Technologie DVDR ist die Nachfrage gestiegen und der Preis immer weiter gesunken. Ein Austausch des eingebauten Laufwerkes ist daher nicht möglich. Wir bieten selbstverständlich auch nach Ablauf der Garantie einen Austausch des Gerätes in ein aktuelles Modell zu einem Sonderpreis inklusive einer neuen 24-monatigen Garantie an.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo