Premiere Fernsehen: Forderungen

Ohne Zustimmung

Seite 1 von 1

Konsument 9/2006 veröffentlicht: 22.08.2006

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 5/2006.

Statt 9,90 Euro plötzlich 23,90 Euro monatlich abgebucht

Wir haben seit August 2004 ein Premiere-Austria-Abo um 9,90 Euro. Dieser Betrag wurde per Einziehungsauftrag ein Jahr lang monatlich abgebucht – bis plötzlich im September 2005 23,90 Euro abgebucht wurden! Auf meine Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass unser Abo in ein anderes umgewandelt wurde – ohne uns zu fragen oder unsere Zustimmung einzuholen! Erst der Gang zum Rechtsanwalt hat Premiere bewogen, uns kulanterweise noch ein Jahr 9,90 Euro pro Monat zu verrechnen. Ich habe den Einziehungsauftrag storniert und überweise nun mittels Dauerauftrag pünktlich am Monatsbeginn. Von einer weiteren Verlängerung des Abos sehen wir allerdings nach Ablauf dieses Jahres aufgrund unserer Erfahrung ab.

Elisabeth Fenz
Laa/Thaya

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo