Stand-by-Betrieb

Nicht immer ist es sinnvoll Geräte ganz auszuschalten

Seite 1 von 1

Konsument 10/2004 veröffentlicht: 17.09.2004, aktualisiert: 22.09.2004

Inhalt

Ich möchte vermeiden, dass Geräte im Stand-by-Betrieb laufen, weil das hohe Stromkosten verursacht. Schadet es elektronischen Geräten, wenn sie mit dem Schalter einer Dreifach-Steckdose ein- und ausgeschaltet werden?

Bei längerem Nichtbenutzen

Elektrogeräte sollten besser ausgeschaltet werden, wenn man sie auch nur ein paar Stunden nicht benutzt. Das spart Energie. Bei kurzen Pausen ist vollständiges Abschalten allerdings nicht sinnvoll. Hier ist die Stand-by-Schaltung vorzuziehen, da Einschaltspitzen dadurch weitgehend vermieden werden. Bei einem Fernsehgerät sollte das Ausschalten über eine schaltbare Steckerleiste kein Problem darstellen, falls der Netzschalter schlecht zugänglich ist oder das Gerät nicht komplett abschaltet. Das erkennt man – falls vorhanden – durch die Kontroll-LED.

Drucker sind rascher beleidigt

Bei Computern und Zubehör wie zum Beispiel einem Drucker kann es dadurch allerdings zu unerwünschten Nebeneffekten kommen: erhöhter Tintenverbrauch, Fehler beim Neustart … Hier empfiehlt sich die Abschaltung nur bei tagelangen Pausen, zum Beispiel während des Urlaubs. Und bei Geräten mit eingebauter Schaltuhr (etwa Videorecorder) ist ein komplettes Abschalten mit einem deutlichen Komfortverlust verbunden, der wahrscheinlich in keinem Verhältnis zum wirklich geringen Stand-by-Verbrauch moderner Geräte steht.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo