Aufgespießt

Konsument 9/2001

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2001 veröffentlicht: 01.09.2001

Inhalt

 

Keine Scharlatanerie beim Arzt

Vertragsärzte der OÖ Gebietskrankenkasse dürfen fragwürdige oder schädliche Methoden nicht mehr anbieten, auch nicht gegen private Bezahlung. Die „schwarze Liste“ enthält derzeit 20 Verfahren, unter anderem Irisdiagnostik und Aromatherapie. Am vehementesten protestieren übrigens Mediziner, die Bioresonanztherapie durchführen, eine Methode, die Krankheiten mit körpereigenen Schwingungen behandeln will. In klinischen Studien erwies sie sich als unwirksam, doch als ideales Placebo (Scheinmittel). Durch Bioresonanztherapie kamen wegen Nichtbehandelns bereits drei Menschen ums Leben. Aber für die Praxis teuer angeschaffte Geräte müssen sich rentieren…

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo