Dateimanager: FreeCommander

Der bessere Explorer

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 13.12.2011

Inhalt

FreeCommander als Dateimanager: Die kostenlose Alternative zum Windows Explorer beschleunigt die Arbeit und erhöht den Komfort.

Dieser Tipp richtet sich an alle, die bereits etwas versierter mit dem PC umgehen und für die z.B. das Kopieren,  Verschieben und Löschen von Dateien mithilfe des Windows Explorers zur Routine gehört. Gerade bei solchen Tätigkeiten zeigen sich auch die Grenzen dieses mit Windows mitgelieferten Dateimanagers, weil man dabei leicht die Übersicht verliert und es unter anderem vorkommt, dass man Dateien irrtümlich in einen falschen Ordner verschiebt.

Kostenlose Alternative

Als kostenlose Alternative bietet sich der FreeCommander an (www.freecommander.com/de), der mit etlichen praktischen Funktionen ausgestattet ist. Eine der wichtigsten davon ist sicher die Zweifenstertechnik. Mit identischer Ordneransicht in zwei voneinander unabhängigen Fenstern nebeneinander, läuft das Kopieren und Verschieben von Dateien wesentlich übersichtlicher ab, als beim Windows Explorer (Dort kann man sich eventuell damit behelfen, dass man zwei Explorer-Fenster öffnet).

Interner Dateibetrachter

Ein interner Dateibetrachter, die Möglichkeit, komprimierte Formate (wie z.B. ZIP) zu lesen und zu bearbeiten, ohne den Ordner extrahieren zu müssen, das Vergleichen bzw. Synchronisieren von Ordnern und anderes mehr machen den FreeCommander für viele User zu einem unverzichtbaren Begleiter bei der täglichen Arbeit am PC.

Andere Bezeichnungen

Etwas störend ist möglicherweise, dass nicht alle Ordnerbezeichnungen im FreeCommander mit dem Wortlaut der Bezeichnungen in den deutschsprachigen Windows-Versionen übereinstimmen oder die englische Bezeichnung verwendet wird. So wird z.B. "(Eigene) Bilder“ mit "Pictures“ benannt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
14 Stimmen
Bild: VKI