DiTech

Festplattenaustausch bei Gewährleistung

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2013 veröffentlicht: 25.04.2013

Inhalt

Die defekte Festplatte sollte zum Hersteller geschickt werden.

Drei Monaten nach dem Kauf wurde meine externe Festplatte (2 TB) vom PC nicht mehr erkannt. Der Antriebsmotor lief nicht mehr an. Ein Austausch, dachte ich mir, sollte kein Problem sein. Bei der Firma DiTech, wo ich die Festplatte gekauft hatte, bot man mir nach einem Soforttest den kostenlosen Austausch an. Das wäre normalerweise auch okay gewesen, jedoch sind heikle Daten auf der Festplatte gespeichert und ich möchte keinesfalls, dass sie in falsche Hände kommen.

Datensicherheit geht vor

Ohne Rücksendung des defekten Gerätes bekommt verständlicherweise auch der Händler keinen Ersatz, daher musste ich auf den Austausch der 200 Euro teuren Festplatte verzichten und eine neue kaufen. Ich bin nicht gewillt, meine persönlichen Daten nach Taiwan, Korea oder sonstwohin zu senden. Ich möchte keinesfalls DiTech an den Pranger stellen. Dort haben alle kompetent, schnell und freundlich reagiert. Für das Problem ist sicher eine generelle Lösung zwischen Fernost und den heimischen Großhändlern oder Computerketten erforderlich.

Ing. Gerhard Baierling, E-Mail

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo