DVD-Kauf

Wer hören will, muss lesen

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2001 veröffentlicht: 01.03.2001

Inhalt

„DVD“ – die Abkürzung steht für manch frustrierten Konsumenten mittlerweile für: „Das verdammte Ding“. Das mag hart klingen, ist aber oft verständlich.

Große Versprechen

Verspricht die Technologie der kleinen silbrigen Scheiben doch oft wesentlich mehr, als die im Elektronikmarkt aus dem Regal geangelte DVD inhaltlich tatsächlich zu bieten hat. Denn die Produzenten der „Digital Versatile Disc“ (was etwa so viel heißt wie: „digitale vielseitige Scheibe“, auch „Digital Video Disc“) nutzen eben diese potenzielle Vielseitigkeit nur selten auch wirklich aus. So wird daheim aus dem erwarteten Kino- oder Konzertsaal-Genuss oft beträchtlicher Frust. Mit ein Grund dafür ist die oft verwirrende Vielfalt von nicht eindeutigen Symbolen und Beschriftungen auf den DVD-Hüllen, die eigentlich vor dem Kauf darüber informieren sollten, was die DVD wirklich „kann“.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo