E-Book-Reader

Bibliothek in der Tasche

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2012 veröffentlicht: 19.06.2012

Inhalt

Den E-Books wird eine große Zukunft vorausgesagt, die E-Book-Reader (Lesegeräte) müssen aber technisch noch aufholen. Unser Praxistest vergleicht Kindle Touch 3G, Sony PRS-T1, Oyo 2 und Kobo Touch.

Wie so oft, hat die digitale Revolution in den USA ihren Ausgang genommen. Dort liegt der Marktanteil der E-Book-Reader (auch kurz E-Reader genannt), also der Lesegeräte für elektronische Bücher (E-Books), bereits bei 20 Prozent. Dies dürfte auch dem un­gefähren Anteil der E-Books am gesamten amerikanischen Buchmarkt entsprechen.

E-Books: nur 1% Marktanteil 

Bei uns in Europa ticken die Uhren lang­samer. E-Books grundeln im deutschspra­chigen Raum bei einem Marktanteil von etwa einem Prozent, wobei jedoch alle Prognosen nach oben weisen.

E-Reader-Markt in zwei Lager geteilt

Unser Praxistest zeigt: Der Lesegenuss steht und fällt mit dem E-Reader, dessen Auswahl aber nicht nur hinsichtlich der Handhabung gut überlegt sein will. Grundsätzlich ist der E-Reader-Markt nämlich in zwei Lager geteilt, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den beiden vorherrschenden E-Book-Dateiformaten stehen: "epub“ und "mobi“. Zwar können alle E-Reader zumindest auch reine Text­dateien (.txt) sowie PDFs lesen, doch spielen diese Dateiformate bei den kostenpflichtigen E-Books eine sehr untergeordnete Rolle. An epub und mobi kommt man nicht vorbei.

  • Epub (für: electronic publication) ist ein offener Standard, der auf Geräten unterschied­licher Hersteller Verwendung findet. Das hat den Vorteil, dass man weder beim E-Reader noch beim Kauf von E-Books auf einen ein­zelnen Anbieter festgelegt ist.
  • Mobi (Kurzform von: mobipocket) hingegen ist das proprietäre Format des Onlinehändlers Amazon. Proprietär bedeutet: Mobi wurde von Amazon entwickelt und ist praktisch ausschließlich dessen Kindle-E-Readern vorbehalten. Hier legt man sich beim Kauf auf eine bestimmte Gerätemarke, ein E-Book-Format sowie auf einen E-Book-Anbieter fest.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
16 Stimmen

Kommentare

  • Preise?
    von multitude am 14.07.2012 um 15:22
    In ihrem test haben sie leider die Preise der reader anzugeben vergessen. Das wiegt umso schwerer, denn das Preis-/Leistugsverhältnis ist wohl für die meisten potenziellen Käufer/innen das wichtigste Entscheidungskriterium.
  • Neuer Reader bei Thalia
    von larah am 14.07.2012 um 15:20
    Seit Anfang Juli gibt es bei Thalia einen neuen Reader Cybook Odyssey von Bookeen. Vieleicht könntet ihr ja eine Kurzbeschreibung nachreichen.
  • e-book reader
    von zauberfee am 05.07.2012 um 22:55
    in ihrem test haben sie den reader von weltbild vergessen. der zwar eine kurze akkulaufzeit hat, dafür im preis-leistungsverhältnis einfach unschlagbar ist. auf ihm kann ich nicht nur e-books sondern auch bilder und musik speichern, zudem hat er eine beleuchtung für kuschelige leseabende im bett. schade, dass sie ein solches gerät nicht in ihren test einbeziehen. ich habe dieses teil jetzt fast ein jahr in bin sehr zufieden damit. mfg ch.k.
Bild: VKI