Falsche Warnung vor Handybetrug

Hoax in Ketten-E-Mail

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 06.05.2003, aktualisiert: 07.05.2003

Inhalt

Kostenpflichtige Voting-Nummer wurde missbraucht.

Derzeit grassieren Ketten-E-Mails mit einer „Warnung an alle Handybesitzer“ vor einer angeblichen Fangnummer (+49 137...). Der Inhalt: Ruft man diese deutsche Nummer zurück, soll die Verbindung eine Stunde und länger aufrecht bleiben, der Anrufer kann angeblich den Anruf nicht beenden. Doch dies ist technisch unmöglich, es handelt sich um eine falsche Warnung (Hoax). Sogar ein Manager der Telekom Austria firmiert als Absender dieser Meldung. Er ist dort aber unbekannt.

Wahrer Kern

Einen wahren Kern hat die Sache allerdings. Die angebene Nummer wird in Deutschland für Televoting (ähnlich wie Starmania) verwendet. Im Jänner war es Unbefugten offenbar gelungen, mit diesen Nummern Missbrauch zu betreiben, Handy-Nutzer anzurufen und zum Rückruf aufzufordern. Wer anrief, wurde um 1,92 Euro ärmer, weil es sich um eine kostenpflichtige Voting-Nummer handelt.

Vor diesen Umtrieben warnte der deutsche Verband für Post und Telekommunikation. Irgendwie machte sich diese Warnung selbstständig und verunsichert nun Österreichs Handybesitzer.

Hoax-Information der TU-Berlin

Hoaxes (Warnungen vor nicht existenten Gefahren) gibt es in unzähligen Variationen. Wer ein E-mail erhält und nicht sicher ist, ob man dem Inhalt vertrauen kann, sollte zur Hoax-Information der Technischen Universität Berlin schauen: www.hoax-info.de

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo