Firefox Hello

Audio- und Videotelefonate

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2015 veröffentlicht: 26.02.2015

Inhalt

KONSUMENT-Computertipps: Wir zeigen, wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. - Diesmal: Die aktuelle Firefox-Version ermöglicht Audio- und Videotelefonate – auch mit anderen Browsern.

Skype – mittlerweile im Besitz von Microsoft – steht synonym für das (kostenlose) Telefonieren übers Internet (Voice over IP). Das Installieren der entsprechenden Software sowie das Anlegen eines Nutzerkontos sind allerdings die Voraussetzungen und waren bisher möglicherweise Hürden für manche Interessenten.

Browserfunktion: Firefox Hello

Ab sofort gibt es als Alternative eine neue Funktion des Firefox-Browsers mit der schlichten Bezeichnung „Firefox Hello“, die ohne zwingende Anmeldung und ohne Zusatzinstallation das Führen von Audio- oder Videotelefonaten von Computer zu Computer ermöglicht.

Was wird benötigt?

Dazu nötig ist zunächst die aktuelle Firefox-Version (Download unter www.mozilla.org/de/firefox bzw. Aktualisierung einer vorhandenen Version via „Hilfe/Über Firefox“; falls Menüleiste nicht eingeblendet: „Alt“ drücken). Weiters brauchen Sie einen Computer mit Mikrofon und – wenn Videotelefonate erwünscht sind – Webcam sowie eine E-Mail-Adresse. Den Firefox-Browser muss jene Person haben, die aktiv Anrufe tätigen möchte. Zum Empfangen von Anrufen eignen sich auch Internet Explorer, Google Chrome und Opera.

Sprechblasensymbol mit Smiley

Unter „Einstellungen (= die drei grauen Balken rechts oben)/Anpassen“ finden Sie das „Hello“- Symbol, eine Mischung aus Sprechblase und Smiley, das Sie mit dem Mauszeiger hinauf in die Symbolleiste ziehen. Danach klicken Sie auf „Anpassung abschließen“.

Firefox Hello Screenshot Browser

Ein Klick auf das „Hello“-Symbol und „Gespräch beginnen“ öffnet ein Fenster mit einem Link, den Sie direkt per Mail verschicken oder – bei Verwendung von Webmail – kopieren und in eine E-Mail einfügen können. Ihr gewünschter Gesprächspartner muss lediglich diesen Link anklicken und schon läutet es bei Ihnen.

Zugriffserlaubnis auf Mikrofon und Kamera

Sollten Sie diverse Sicherheitseinstellungen vorgenommen haben bzw. einen Tracking- oder Skriptblocker verwenden, bittet der Browser um Zugriffserlaubnis auf Mikrofon und Kamera und Sie müssen die Blockierung für alle Dienste aufheben, welche die Bezeichnungen Firefox, Mozilla und Tok im Namen tragen. Noch handelt es sich um die Beta-Version. Verbindungsprobleme sind nicht auszuschließen.

 

Lesen Sie Alle "Computertipps": kleine Hilfen, großer Nutzen

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!