Freiminuten ins Ausland

Roaminggebühren

Seite 1 von 1

Konsument 9/2009 veröffentlicht: 19.08.2009

Inhalt

"Ich möchte einen Handytarif, bei dem ich Freiminuten im Monat ins Ausland zur Verfügung habe. Fallen dann bei demjenigen, den ich im Ausland anrufe (z.B. Deutschland), Gebühren an?"

Randa Portrait Tipps nonstop 100px Freiminuten ins Ausland bedeuten, dass ich ein Telefon im vereinbarten ausländischen Netz kostenlos anrufen kann. Ein Anrufer kann nicht wissen, wo sich der Angerufene gerade mit seinem Handy aufhält. Wegen der Tariftransparenz zahlt der Anrufer Gebühren immer nur in jenes Land und Netz, das aufgrund der Rufnummer erkennbar ist. Rufe ich ein Mobiltelefon mit deutscher Vorwahl (+49 xx) an, so zahlt der Empfänger nichts, sofern er sich in Deutschland aufhält. Befindet sich der Empfänger hingegen mit seinem deutschen Handy in Österreich, so zahlt der Anrufer Gebühren (bzw. Freiminuten) ins deutsche Netz und der Angerufene passive Roaminggebühren, weil er sich im Ausland befindet.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Probe-Abo