Freisprecheinrichtungen

Hände weg vom Handy

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2002 veröffentlicht: 01.02.2002

Inhalt

  • Von zweifelhaft bis optimal
  • Die guten Lösungen sind teuer

Nachdem die Österreicher das Auto als Wohnzimmer betrachten, möchten sie dort auch telefonieren. Der Gesetzgeber erlaubt’s, die Verwendung einer Freisprecheinrichtung (auch: Freisprechanlage) vorausgesetzt. Unabhängig vom Produkt ist entscheidend, dass Sie als Fahrer (außer beim Wählen und Abheben) beide Hände frei haben, Ihre Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt ist und Sie Ihre Körperhaltung nicht wesentlich verändern müssen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check