Geschütztes Leerzeichen

Die Trennung verhindern

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 29.07.2010

Inhalt

Konsument-Computertipps: Wir zeigen wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. Diesmal: Geschütztes Leerzeichen.

Beim Schreiben mit Textverarbeitungsprogrammen, wie Microsoft Word oder OpenOffice, gibt es immer wieder Zeilenumbrüche an den falschen Stellen. Zusammengehörige Zeichen werden auseinandergerissen, weil das Programm den Zusammenhang nicht automatisch erkennt. Typische Beispiele sind Maßangaben (12 km, 1 kg etc.) oder Telefonnummern, die zwecks leichterer Lesbarkeit in mehrere Ziffernblöcke gegliedert werden (588 77).

Festes Leerzeichen

Möchten Sie z.B. verhindern, dass die „km“ in die nächste Zeile rutschen, dann müssen Sie zwischen „12“ und „km“ ein so genanntes geschütztes oder festes Leerzeichen einfügen. Halten Sie dazu die Kombination „Shift+Strg“ gedrückt und betätigen Sie dann erst die Leertaste. Nun erscheint zwischen „12“ und „km“ ein hochgestellter kleiner Kreis, der genauso aussieht, wie das Symbol für Grad-Angaben (Temperatur, Winkelmaß etc.). Konkret sehen Sie nun Folgendes auf Ihrem Bildschirm: „12°km“. Der Kreis hält die beiden Bestandteile zusammen, ist aber beim Drucken unsichtbar. An seiner Stelle erscheint auf dem Papier ein ganz normaler Leerraum.

Geschützter Bindestrich

Nach dem gleichen Muster gibt es auch den geschützten oder festen Bindestrich, der verhindert, dass ein zusammengesetztes Wort auseinandergerissen wird (z.B. Konsument-Homepage). Bei Verwendung eines gewöhnlichen Bindestrichs wird das Wort am Zeilenende nach „Konsument-“ abgeteilt. Soll das gesamte Wort in derselben Zeile beisammenbleiben, halten Sie wiederum die Kombination „Shift+Strg“ gedrückt und setzen dann wie gewohnt einen Bindestrich. Auf dem Bildschirm unterscheidet er sich zwar durch seine Länge und Stärke vom herkömmlichen, kurzen Bindestrich, im Papierausdruck ist er aber mit diesem identisch.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Es funktioniert
    von Lonny am 25.01.2011 um 15:52
    Ich habs grad ausprobiert bei Word 2000 unter Windows 7 - das Gradzeichen wird angezeigt, wenn ich alle Steuerungszeichen anzeigen lassen will (das funktioniert mit diesem komischen Zeichen, das aussieht wie ein Pi mit schwarzem Halbkreis). Nichstdesotrotz funktioniert es immer - der Zeilenumbruch geschicht nicht beim geschützten Leerzeichen. Danke für den Tipp!
  • feste Leertaste
    von karoggg am 17.01.2011 um 09:02
    ich hab Office 2010, bei mir funkt es und es zeigt mir das Gradzeichen nicht an. Super. mfg Karoggg
  • Geschütztes Leerzeichen
    von Welther am 03.10.2010 um 17:21
    Ich habe Windows 7 und bei mir geht wenn ich Shift+Strg drücke gar nichts, weder Bindestrich noch mit Leertaste ! mfg Hans
KONSUMENT-Probe-Abo