Gogogy/Mobileinfo

Kundenfreundlich reagiert

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2014 veröffentlicht: 15.04.2014

Inhalt

"Ein Fall für KONSUMENT": Fälle aus unserer Beratung, die wir erfolgreich erledigten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. - Diesmal: Ein Abo von Gogogy/Mobileinfo.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Frau Bauer hatte ihr iPhone noch nicht lange, als sie im Netz auf Gogogy, seines Zeichens "eine … Handelsmarke für digitale Inhalte … zum Aufmotzen des Handys …" stieß. Hier gab es im Rahmen einer Aktion ein Handy zu gewinnen.

SMS mit "ja" war ein Abo

Frau Bauer nahm teil, schickte eine SMS mit "ja“ und ahnte nicht, dass sie damit einen Abo-Vertrag für digitale Inhalte abgeschlossen hatte. Das Kleingedruckte hatte sie nicht gelesen. Erst als über ihre

Gogogy - eine Marke für digitale Inhalte: einmal nicht aufgepasst und schon ein Abo abgeschlossen (Bild: Screenshot 15.4.2014)

Handyrechnung 40 € extra abgezogen wurden, wurde sie stutzig.

Gogogy/Mobileinfo: Rückerstattung der 40€

Auf Frau Bauers Bitte ersuchten wir Gogogy/Mobileinfo um Rückerstattung des Rechnungsbetrags (inzwischen bereits 84 €). Der Anbieter zeigte sich kulant und refundierte das Geld.

Hier lesen Sie, wie Gogogy in einem früheren Fall handelte: Vorsicht Falle: iPad versprechen, SMS-Abo verkaufen 5/2012


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. - Sollten Sie ähnliche Konsumenten-Probleme erleben, dann wenden Sie sich am besten an unser VKI-Beratungszentrum .

 

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Probe-Abo