GSM-Handys

Wenig Neues unterm Baum

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2000 veröffentlicht: 01.12.2000

Inhalt

  • Die Handywahl beginnt beim Tarif
  • Stand-by-Zeiten sind ohne Aussagekraft
  • Übertriebener WAP-Werberummel

Einleitend eine Anekdote aus dem Testerleben: Durch den voranschreitenden Netzausbau fanden wir im bisherigen Testgebiet kaum noch Stellen, die verlässlich einen schlechten Empfang boten. So mussten wir in einen Bergbaustollen übersiedeln. Die dort getestete Empfindlichkeit ist einer der wenigen Punkte, in denen sich die Handymodelle messbar voneinander unterscheiden. Inwieweit dies für Sie entscheidend ist, hängt von Ihrem vorwiegenden Aufenthaltsort ab. In den von den Providern gut versorgten Ballungszentren ist die Empfindlichkeit weniger wichtig als in Randgebieten. Ein anderer Punkt ist die Übertragungsqualität, also das Sprechen und Hören bei Umgebungslärm. Sind Sie viel zu Fuß in der Stadt unterwegs, ist eine gute Übertragungsqualität angesichts des Straßenlärms von Vorteil.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo