Handy-Service

Handy im Eimer

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2001 veröffentlicht: 01.08.2001

Inhalt

  • Austausch statt Reparatur
  • Providershops nicht zuständig

Das Outdoor-Handy M35i von Siemens gilt als Besonderheit, doch weshalb werden nicht alle Mobiltelefone wasserdicht gebaut? Immerhin werden sie überallhin mitgenommen. Und Wassereintritt ist keine Seltenheit. In einem solchen Fall erlischt die Herstellergarantie (das Siemens M35i ist die Ausnahme). Dabei muss das Gerät gar nicht – wie die meisten Testhandys – in einen Kübel Wasser fallen. Regen, hohe Luftfeuchtigkeit und Schweiß können, auch ohne unmittelbares Verschulden des Besitzers, der Elektronik zusetzen. Da Wasser in die kleinsten Ritzen dringt, sind die Folgen unabsehbar. Kein Wunder, dass ein Wasserschaden in den Werkstätten als irreparabel gilt, selbst wenn das Handy auf den ersten Blick noch funktioniert.

Werkstätten und Ansprechpartner

Wir haben nicht nur Reparaturwerkstätten aufgesucht, sondern jene Ansprechpartner, an die sich verzweifelte Handybesitzer wenden könnten. Dass wir die Ursache des Problems kannten, verschwiegen wir.

Bild: VKI