Handys

Schlacht der Giganten

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2012 veröffentlicht: 26.01.2012, aktualisiert: 27.01.2012

Inhalt

Das stark verbesserte iPhone 4S führt die Riege der aktuellen Testkandidaten an. Das Galaxy S II, Topmodell von Samsung, dessen Testergebnis im Oktober veröffentlicht wurde, hat allerdings noch eine Spur besser abgeschnitten.

Rund 3,3 Millionen neue Handys wanderten im Jahr 2011 über die österreichischen Ladentische. 48 Prozent davon waren Smartphones, und dieser Anteil wird im laufenden Jahr vermutlich noch deutlich zulegen. Ihr Erfolg hat zugleich die hiesigen Kräfteverhältnisse neu geregelt.

Nach 14 Jahren musste Nokia seine Führungsrolle an Samsung abgeben. Der koreanische Hersteller kann sich über einen Marktanteil von mehr als 43 Prozent freuen. Dieser basiert nicht zuletzt auf der mit Googles Android-Betriebssystem ausgestatteten „Galaxy“-Modellreihe, Samsungs gelungener Antwort auf Apples iPhone. Wobei natürlich vor allem das aktuelle Flaggschiff Galaxy S II hervorzuheben ist, Testsieger im vergangenen Oktober (mit 80 von 100 möglichen Punkten). Aber auch das diesmal getestete S Plus spielt in der oberen Liga mit.

Apple, HTC und Samsung auf dem Siegerpodest

Gleiches gilt einmal mehr für das iPhone. Auch wenn sich das aktuelle Modell 4S letztlich nicht als das von vielen erwartete revolutionäre iPhone 5, sondern als verbessertes iPhone 4 entpuppte, handelt es sich um ein sehr überzeugendes Gerät. Einzig die Empfangs- und Akkuprobleme hat Apple immer noch nicht im Griff. Dadurch, dass die Vorgängermodelle 4 und 3GS (hauptsächlich im freien Verkauf) weiterhin verfügbar sind, kann Apple mittlerweile sogar eine kleine Auswahl in unterschiedlichen Preisklassen anbieten.

Der vergleichsweise kleine taiwanesische Hersteller HTC spielt ebenfalls eine gewisse Rolle im Smartphone-Konkurrenzkampf, einerseits mit Android-Geräten, andererseits mit solchen, die das Windows-7-Betriebssystem an Bord haben. Auf Windows möchte übrigens auch Nokia in Zukunft setzen, um verlorenes Terrain zurückzugewinnen. Noch steht man damit allerdings am Anfang, denn das größte Problem der Finnen ist, dass sie den Smartphone-Trend schlichtweg verschlafen haben.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Apple iPhone 4S (16 GB), HTC EVO 3D, Samsung Galaxy S Plus i9001, Sony Ericsson Xperia Arc S, BlackBerry Torch 9860, Motorola Atrix, Samsung Galaxy Si 9003 SCL, HTC Titan, HTC Salsa, Sony Ericsson Xperia mini pro, BlackBerry 9900 Bold, Motorola Pro, Sony Ericsson Xperia ray, Nokia 700, Nokia N9, Sony Ericsson Xperia mini, LG A250, Nokia C5-00, LG C660, Samsung C3750, Samsung E1190, Sony Ericsson txt pro, Samsung E1050, Nokia C2-02

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
64 Stimmen

Kommentare

  • @ Samsung Galaxy S2 Problem Exorbitant teurer bei Display BRUCH !!!
    von NETclub50plus am 08.03.2012 um 19:11
    Das sind Soll-Bruchstellen. Von der Fertigung her wäre es überhaupt kein Problem, die Dinger wesentlich stabiler zu machen. Ich habe z. B. eine Nikon Coolpic S6, die ist am Weihnachtsmarkt voll aufs Beton geknallt. Eine ganze Ecke ist abgesprungen. Funktioniert. Unlängst habe ich sie auf der Herdplatte liegen lassen. Töchterchen hat Herd eingeschaltet. Mama kam heim. "Da stinkts nach Plastik". Die Cam halb verschmort. Display zersprungen, sieht aus wie eine eingeschlagene Frontscheibe vom Auto. Gerät funktioniert. Es geht also, wenn - ja wenn - der Hersteller will... :-)
  • Nochmals @ Neues Highlight: Android by Samsung: Wenn Display defekt- wie persönliche Daten entfernen?
    von NETclub50plus am 08.03.2012 um 19:05
    Vielleicht noch zu Ergänzung, bevor hier 1.000 Fragen kommen: DIESE Software installiert sich vom marketplace aus "still" (sofern man die entsprechenden Berechtigungen dort hat, klar) und ist dann SOFORT einsatzbereit, OHNE dass man auf dem Smartphone selbst eine Bestätigung geben müsste (was ja nicht geht, wenn man am Display nichts sieht). Die Syntax der diversen Befehle ist voreingestellt (man muss also auch diese nicht ändern/eingeben). Ist das einzige Programm, das ICH kenne und so funktioniert. Letzte Rettung, sozusagen. Aber vielleicht gibt es zu dem Thema ohnehin bald mehr im KONSUMENT. Mal sehen ...
  • @ Neues Highlight: Android by Samsung: Wenn Display defekt- wie persönliche Daten entfernen?
    von NETclub50plus am 08.03.2012 um 18:39
    Na ja,wenn man mit dem Smartphon eh nichts mehr anfangen kann, scheint mir das eigentlich nicht so tragisch :-). Aber, wenn es Ihnen ein Anliegen ist, versuchen Sie es einmal mit Fernwartungssoftware, etwa https://play.google.com/store/apps/details?id=mangymonkey.bytemelite. Damit können Sie, sofern Ihr Smartphone noch Saft hat und eingeschalet ist, per SMS einen Befehl an ihr Gerät senden, der alle Daten löscht. Hope, this helps.
  • Neues Highlight: Android by Samsung: Wenn Display defekt- wie persönliche Daten entfernen?
    von oesterreich2 am 05.02.2012 um 19:02
    Bei defektem Display am s2 ist es so: Android: Samsung Galaxy S2 Bei Samsung S2 ist es nicht möglich die persönlichen Daten, beispielsweise die Registrierung zum Market, über KIES, also über den PC/MAc zu löschen..es gibt keine Funktion "Reset", oder " Werkseinstellung" etc...es gibt die Tastenkobination "Volume up"+"Home"+"Einschalten", aber dann kommt mann/frau in ein Untermenü and thats it...d.h. bei displayschaden kann keiner seine Daten löschen....Super Beim Apple: iphone: itunes- "Wiederherstellen" fertig. ALLES WEG. Problem: - Alle die einen Displayschaden haben können nix löschen...
  • Samsung Galaxy S2 Problem Exorbitant teurer bei Display BRUCH !!!
    von oesterreich2 am 05.02.2012 um 11:30
    Sehr geehrtes Team, Danke für den wie immer interessanten Bericht! ich habe gerade ein Problem, dass ich zum Thema passend finde-wer denkt beim Kauf schon daran und niemand glaubt, dass es passiert, aber wie mir vorkommt, ist das schön langsam normal, dass Glasschäden auftreten wenn das Telefon 1x runterfällt... Uns passiert: In unserem Haushalt ist ein Apple iPhone 4 S, vorher iphone4, und ein Samsung Galaxy S2 und ein S5 im Dauer Einsatz. Folgendes Problem mit dem Galaxy S2 hat sich jetzt ergeben: - das S2 ist aus einer Höhe von ca. 1 m auf den Küchentisch (Holz!) gefallen. - aufgrund dieses Herunterfallens ist der "Bildschirm" hinter dem Glas zersprungen und der Bildschirm bleibt schwarz - DEFEKT. - Komisch ist, dass das "Glas" selber keinerlei Sprung hat! - Die billigsten Reparaturen kosten 170 (!).- (schnelle Recherche Internet). Zum Vergleich und Nachdenken: Unser iPhone 4 ist mir einmal aus ca, 1,9 m Höhe auf Asphalt gefallen und hatte daraufhin Kratzer am Display, der Display-Austausch hätte ca. 50.- bei einem Apple Anbieter in Linz gekostet. Wäre das nicht auch ein Testkriterium - Folgekosten für Glasschäden, wenn nicht DAS! Wem ist das Telefon nicht schon mal runtergefallen? In unserem Bekanntenkreis kenne ich einige denen das schon passiert ist. Wenn ich dann das DREIFACHE für einen Glasschaden bezahle, der passieren kann, wenn das Smartphone 1x runterfällt, ist das unserer Meinung nach schon ein k. o. Kriterium für Samsung ...Noch dazu, wenn’s beim iPhone um 200 % billiger ist!
KONSUMENT-Probe-Abo