Handys

Neue Variationen

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2002 veröffentlicht: 24.04.2002

Inhalt

  • Multimedia-Gerät oder Mode-Accessoire
  • Internetnutzung bleibt ein Mauerblümchen
  • Wenig Mängel beim Telefonieren

Der Handymarkt strebt seiner Sättigung zu – nach jüngsten Erhebungen beträgt die Marktdurchdringung rund 82 Prozent. Da wird es immer schwieriger, die ehrgeizigen Absatzpläne zu erfüllen. Mit Telefonieren allein ist es längst nicht mehr getan; die Handys der heutigen Generation müssen mehr bieten oder zumindest so tun als ob. Die einen versuchen es mit Zusatzfunktionen, die anderen mit Designgags. Letztere dürften erfolgreicher sein. Denn während Bestrebungen, den Kunden mittels WAP- und GPRS-Technologie den mobilen Internetzutritt schmackhaft zu machen, nicht so recht von der Stelle kommen wollen, sorgt ein ansprechendes Design immer noch für Gesprächsstoff im Bekanntenkreis und somit für anhaltende Nachfrage.

Auffallend an der jüngsten Testserie ist das ausgeglichene Ergebnis. Alle zehn Modelle erreichten ein gutes Gesamtergebnis – telefonieren kann man also mit jedem. Die augenfälligste Neuerung liefert Nokia mit seinem Modell 5510. Es verfügt über eine Tastatur von A bis Z und wendet sich somit an SMS-Liebhaber. Damit lassen sich kurze Texte oder auch E-Mails per WAP-Browser viel schneller eingeben. Die lästige Stocherei auf den Zifferntasten mit Drei- oder Vierfachfunktion fällt weg. Fraglich ist, ob dieser Convenience-Gewinn auch vom Markt angenommen wird. Vielleicht hat sich die SMS-Anwendung gerade deswegen so erfolgreich entwickelt, weil das Abfassen einer Kurzmeldung stets ein Geduldspiel ist, dessen Bewältigung so etwas wie Stolz aufkommen lässt?!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check