Handys

Fehlende Strahlungswerte

Seite 1 von 1

Konsument 2/2005 veröffentlicht: 12.01.2005

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 12/2004.

Angabe der Strahlungswerte wäre wünschenswert

Mir fehlt die Berücksichtigung von Strahlungswerten. Es ist mir natürlich klar, dass die Frage der Gesundheitsgefährdung durch Handystrahlung wissenschaftlich alles andere als klar dargestellt ist. Als Konsument habe ich für mich aber trotzdem die Entscheidung getroffen, dass ich im Zweifelsfalle lieber ein Handy mit niedrigeren Strahlenwerten als eines mit – relativ – höheren Werten haben möchte. Daher würde ich mir die Angabe der entsprechenden SAR-Werte wünschen!

Mag. Peter Gschaider
Seekirchen

Alle derzeit erhältlichen Modelle unterschreiten den von der EU vorgegebenen Grenzwert von 2 Watt je Kilogramm Körpergewicht. Zudem ist für die Feldstärke eines Handys nicht allein die SAR maßgeblich, sondern unter anderem auch die Antenne, wie der Benutzer das Handy hält und vor allem die Netzversorgung am aktuellen Standort. Daher ist es nicht sinnvoll, das Handy nur nach einem möglichst niedrigen SAR-Wert auszusuchen.

Die Redaktion

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!