Handys

Takt-Probleme

Seite 1 von 1

Konsument 6/2005 veröffentlicht: 23.05.2005

Inhalt

Gesprächszeit ist nicht gleich Verrechnungszeit.

Sekundengenaue Abrechnung selten

"180 Freiminuten inkludiert" bedeutet, dass man 180 Minuten ohne Aufpreis telefonieren kann. Das sollte man meinen, stimmt aber nicht immer. Denn Gesprächzeit ist nicht gleich Verrechnungszeit. Daher kann es vorkommen, dass man zwar weniger als 180 Minuten spricht, aber extra Gebühr berappen muss. Schuld daran ist die so genannte Taktung. Bei der 60/30-Taktung wird bei jedem Anruf die erste Minute voll verrechnet, die weitere Gesprächszeit wird in 30-Sekunden-Abschnitte unterteilt und so verrechnet.

20 Sekunden kosten eine Minute

Wenn man nur kurz anruft – etwa eine Mailbox – und gleich wieder auflegt, schlägt sich dies mit einer vollen Minute zu Buche. Gerade bei Billigangeboten wird sehr oft die Taktung 60/30 angewandt. Sekundengenaue Gesprächsabrechnung gibt es gegen Aufpreis, aber eher nur bei Business-Tarifen. Diese rechnet sich nur, wenn man regelmäßig viele sehr kurze Telefonate führt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo