Handys

Und telefonieren kann man damit auch ...

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2005 veröffentlicht: 14.11.2005

Inhalt

  • Handys werden immer mehr zum multifunktionellen Unterhaltungsgerät
  • Neben dem SMS-Versand haben sich die Foto- und die MP3-Funktion zum „Hit“ entwickelt

Handys als Multifunktionalität

Was haben das klassische Schweizermesser und die aktuellen Handymodelle gemeinsam? – Die Multifunktionalität. Integrierte Korkenzieher und Nagelfeilen wurden zwar noch keine gesichtet, dafür setzen die Hersteller voll auf den Unterhaltungsaspekt.

Auflösung wird immer höher

Handys, die ohne Kamera und MP3-Player gebaut werden, sind in der Minderzahl. Wie bei den Digitalkameras hat ein Wettstreit um die höchste Auflösung begonnen. 1,3 Megapixel sind in der gehobenen Preisklasse fast schon Standard, die ersten 2-Megapixel-Modelle sind bereits auf dem Markt (und mit dem Sony Ericsson W800i auch im Test vertreten).

" Bildfunktionen" wurde stärker bewertet

Nachdem sich die Fotofunktion bei den Handybenützern großer Beliebtheit erfreut und qualitativ immer besser wird, haben wir innerhalb des Teilurteils „Bildfunktionen“ die Anforderungen für die Bewertung der Kameraqualität nun höher gesetzt. Dass zwischen einem Fotohandy und einer richtigen Digitalkamera mit ihrer hochwertigen Optik und ihren vielfältigen Funktionen immer noch Welten liegen, sollte allerdings beachtet werden.

Handy mit MP3-Funktion

Etwas anders schaut es bei den zahlreichen Handys mit integrierten Music-Playern aus. Diese entsprechen in ihrer Qualität den herkömmlichen tragbaren MP3-Playern, hier wie dort wirken sich vor allem die mitgelieferten Kopfhörer negativ auf den Klang aus. Da die MP3-Funktion von vielen Handykäufern heute gewünscht wird, haben wir sie unter dem Teilurteil „Vielseitigkeit“ in die Tabelle aufgenommen.

Lithium-Akkus und UMTS-Handys

Neu auf den Markt kommende Modelle sind mittlerweile durchwegs mit Lithium-Akkus bestückt, die geringes Gewicht und hohe Kapazität auszeichnet. Bei UMTS-Handys ist zu beachten, dass der UMTS-Betrieb wesentlich mehr Strom verbraucht; die Gesprächsdauer wird um bis zu zwei Drittel reduziert.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI