Handyzubehör

Teurer Spaß

Seite 1 von 1

Konsument 11/2000 veröffentlicht: 01.11.2000

Inhalt

Witzige Display-Logos und Schlagermelodien fürs Handy sind "urcool". Und junge Leute werden damit abgezockt.

„Ruf die Hotline an und gib die Nummer durch. In ein paar Sekunden erhältst Du Dein Wunschlogo oder Deine Wunschmelodie in Dein Handy überspielt“, lockt das Inserat der Firma daclogo. Bei „Konsument“-Leserin Lydia N. klappte das Überspielen nicht. Sie fühlt sich geneppt: Jeder Anruf bei der daclogo-Hotline schlägt mit 50 Schilling pro Minute zu Buche, insgesamt wurde sie durch die vergeblichen Versuche rund 400 Schilling los. Wir versuchten dort ebenfalls unser Glück: Geschlagene drei Minuten dauerte es, bis wir unseren Wunsch durchgegeben hatten. Lang und breit wird auf Kosten des Anrufers geplaudert. Aber die Servicenummer (mit Sitz in Deutschland) wird dann blitzschnell „heruntergeratscht“. So muss man unter Umständen ein zweites Mal anrufen. Auch uns gelang es nicht, ein Logo zu ergattern. Nur das Gesprächsguthaben unserer Wertkarte schmolz um 150 Schilling. Die Servicenummer von daclogo half uns schließlich: „Wir verschicken täglich tausend Logos und Klingeltöne ohne Beanstandung“, meinte man dort. Wir sind da nicht so sicher. Ist es nur ein dummer Zufall, dass sowohl Lydia als auch wir dort gescheitert sind? Oder kalkuliert die Firma ein, dass viele Kids sich nicht zu reklamieren trauen? Sonst müssten sie ihren Eltern ja beichten, dass sie ein paar Hunderter auf der vergeblichen Logo-Jagd vergurkt haben. Auch wenn es doch funktioniert: Sauteuer ist es allemal!

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo