Hauppauge: WinTV Nexus-Karte

Kein Treiber für Windows Vista

Seite 1 von 1

Konsument 11/2007 veröffentlicht: 22.10.2007, aktualisiert: 25.10.2007

Inhalt

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten - in diesem Fall geht es um eine WinTV Nexus-Karte von Hauppauge.

Ende 2006 hatte sich Herr Ing. S. eine WinTV Nexus-Karte gekauft. Mit diesem PC-Zubehör lässt sich digitales Satellitenfernsehen über den PC empfangen. Als vor Kurzem das neue Microsoft-Betriebssystem Vista herauskam, fragte Herr S. beim deutschen Hersteller der Karte an, wann dafür ein Vista-Treiber erhältlich sein würde. Und erhielt von der Firma Hauppauge die lapidare Antwort: „Die Entwicklung eines Treibers für Windows Vista für die WinTV Nexus ist nicht angekündigt.“

Sinnloser Kauf

Das wollte Herr Ing. S. nicht hinnehmen und schrieb nochmals an die Firma: „Was macht ein Kunde, wenn er diese Karte vor nicht einmal einem Jahr gekauft hat und nicht angekündigt war, dass die Karte nicht Vista-fähig sein würde? Wer ersetzt die Kosten des nunmehr sinnlosen Kaufs? Es ist ja nicht argumentierbar, dass zu einem Zeitpunkt, da Vista bereits programmiert war, Produkte verkauft wurden, die innerhalb eines Jahres unbrauchbar sind.“

Pech gehabt

Auf diesen geharnischte Kritik kam von Hauppauge folgende kühle Reaktion: „Ein Datum für einen Vista-Treiber kann nicht genannt werden. Die Nexus wird schon länger als ein Jahr nicht mehr von uns verkauft. Es kann sich nur um Restposten gehandelt haben. Ein Vista-Treiber oder ein Treiber für ein damals nicht existierendes Betriebssystem war nie eine zugesicherte Produkteigenschaft der WinTV Nexus.“ Kurz: Pech gehabt.

Über die Behauptung, dass es sich nur um einen Restposten handle, kann man sich schon wundern. Denn wie ein Blick ins Internet zeigt, ist diese Karte nach wie vor in Österreich erhältlich (Stand: Oktober 2007).

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo