Hutchison 3G Austria: Kündigung

Nicht gleich bearbeitet

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2015 veröffentlicht: 26.02.2015, aktualisiert: 24.04.2015

Inhalt

Obwohl eine Kundin fristgerecht gekündigt hatte, buchte Hutchison weiterhin Geld ab und schickte auch noch eine Mahnung. Hutchison entschuldigte sich. - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Als Hutchison 3G („3“) den Handytarif anhob, machte Frau Mück von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch. Doch obwohl sie fristgerecht gekündigt hatte, wurden weiterhin 10 € Monatsgebühr von ihrem Konto abgebucht und eine weitere (inkl. Spesen 17,70 €) eingemahnt.

Weiter abgebucht und gemahnt

Frau Mück wandte sich an unser Beratungszentrum. Auf unser Interventionsschreiben reagierte das Unternehmen mit einer Entschuldigung: Frau Mücks Kündigungsschreiben sei längere Zeit unbearbeitet geblieben, man bedaure. Frau Mück erhielt von „3“ 30 € Entschädigung, die 17,70 € wurden von ihrem Kundenkonto
ausgebucht.

Zudem entschuldigte sich "3“ bei Frau Mück telefonisch für die Unannehmlichkeiten.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Lösung zum "Betteln um Kündigung"
    von Wienerin am 24.04.2015 um 20:40
    Mir gings genauso, bis ich mir vor ca. zwei Jahren eine digitale Signatur (übers Handy) zugelegt habe. Es gibt dazu tolle und einfache Gratis-OnlineTools (z.B. zum Kündigen). Seitdem ist das Kündigen total einfach, schnell und somit ein richtiges Vergnügen ...
KONSUMENT-Lebensmittel-Check