Internet am TV-Gerät: WebTube HD

Angebot von Media Markt im Kurztest

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2011 veröffentlicht: 15.04.2011

Inhalt

"Der Umgang mit dem Gerät ist mühsam; für Computerneulinge ist es kaum geeignet". Mit diesen Worten schlossen unsere Tester den Kurztest mit dem WebTube HD ab. Aber alles der Reihe nach.

Das Web Tube HD ist ein kleines schwarzes Zusatzgerät, das man an den Fernseher anschließt und mit dem man ins Internet kommt. Mit dem Web Tube HD „ohne Computer im Internet surfen“ - so lautet der Werbetext des Media-Markt-Prospektes.

  • Werbebotschaft 1: "Mit jedem TV ins Internet"
  • Werbebotschaft 2: "YouTube, Google & mehr – ohne Computer einfach und bequem vom Sofa aus surfen.“

Media Markt Web Tube HD Prospekt  

Unser Kurztest zeigt: Es geht. Technisch gesehen funktioniert das Gerät. Aber wenn ein Käufer keinen Internetzugang hat, dann geht gar nichts. Davon schweigt der Prospekt. Um das WebTube HD nutzen zu können braucht man zusätzlich einen Internet-Zugang: als Zusatz zum Fernsehen, über einen mobilen Zugang oder ganz normal per Festnetz über einen Provider.

Bei einem mobilen Zugang ins Internet müsste der Kunde achtgeben, dass keine Daten-Limits überschritten werden, sonst wird es teuer.

Keine Tastatur nötig

Das Gerät hat vier Ein- bzw. Ausgänge: Strom, USB, HDMI und Ethernet. Mit dem Ethernet-Stecker kann man das WebTube mit einem Router verbinden (über ihn läuft die Verbindung zum Internet). Das HDMI-Kabel stellt die Verbindung mit dem TV-Gerät her. An den USB-Stecker ließe sich mehreres anhängen, etwa eine Tastatur oder ein W-LAN Empfänger (Dongle). Es geht auch ohne extra Tastatur. Das Web Tube HD hat auch eine Tastatur am TV-Bildschirm eingerichtet. Mit einer kleinen Fernbedienung kann man Internetadressen und anderes eingeben. Elegant ist die Bedienung aber nicht.

Nur englische Bedienungsanleitung

Das Menü ist zwar in deutscher Sprache, geht man aber vom Menü z.B. in die Bedienungsanleitung, dann ist man mit englischen Informationen konfrontiert. Da braucht es schon Erfahrung um sich zurechtzufinden. Bei der Probeinstallation zu Hause war es uns nicht möglich die voreingestellte Seite von You Tube zu empfangen, im Testlabor ging es dann - nach einem Update.  Wir konnten dann zwar die YouTube-Seite aufrufen, die Videos waren aber nicht sichtbar. Als wir über den sogenannten Hotlink in die ÖAMTC-Seite einsteigen wollten, verschwand sie gleich wieder. Eine Suchabfrage in Google einzugeben war mit etwas Mühe möglich.

Nichts für Laien

Fazit: Na, ja. - Wer keinen Computer hat oder will, der wird sich mit Web Tube HD eher schwer tun (und wahrscheinlich auch an You Tube nicht viel Interesse haben). Die mitgelieferte kleine Fernbedienung ist in manchen Situationen einfach zu verwenden und in anderen gewöhnungsbedürftig. Der Preis beträgt knapp 200 Euro. Zum Vergleich - ein einfacher Computer würde etwa 400 Euro kosten.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo