Internetbetrug

Cybergauner unterwegs

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2010 veröffentlicht: 14.04.2010, aktualisiert: 03.05.2010

Inhalt

Betrüger haben das Internet als Tummelplatz entdeckt. Einfache Vorsichtsmaßnahmen können das Risiko minimieren, dass man um sein Geld umfällt.

Stößt man beim Onlineshopping auf sensationelle Schnäppchen, sollte das nicht Freude, sondern Misstrauen wecken. Das gleiche gilt, wenn jemand aus Nigeria oder Kalifornien Interesse für Gebrauchtwaren zeigt, die auf einer heimischen Verkaufsplattform stehen. Derlei geschieht nämlich oft in krimineller Absicht. Das zeigen Beschwerden bei unserem Europäischen Verbraucherzentrum.

Unrealistisch günstig

So meldete sich bei uns eine Leserin, deren Tochter über Internet mehrere spottbillige iPhones bei einer Firma in Großbritannien bestellt hatte. Die Bezahlung sollte über einen Bargeldtransferservice abgewickelt werden. Hoffnungsfroh brachte die Tochter 400 Euro auf den Weg, doch statt der begehrten Handys forderte ein vermeintlicher Paketdienst die Bezahlung von Zollgebühren. Erst zu diesem Zeitpunkt schöpfte sie Verdacht, denn innerhalb der EU gibt es bekanntlich keine Zölle mehr.

Zahlung rückgängig machen

Zu spät: Das Geld war weg. Zahlt man bei Käufen im Internet mit Kreditkarte, ist es im Betrugsfall möglich, die Zahlung beim Kreditkartenunternehmen rückgängig zu machen. Bei Western Union und anderen Bargeldtransferdiensten kann man Geld, das einmal abgeschickt wurde, nicht wieder zurückholen. Jedenfalls sollte man Anzeige bei der Polizei erstatten.


 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen

Kommentare

  • Betrug im Internet
    von REDAKTION am 04.11.2010 um 09:00
    Klarer Fall von Phishing-Versuch - eine Form von Betrug, wie Gauner mithilfe eines fingierten E-Mails Passwörter für Kreditkarten oder Electronic Banking herauslocken. Kein seriöser Finanzdienstleister verschickt Mails, in denen er seine Kunden auffordert, ihm ihr Passwort zu verraten! Die Firma VISA selbst warnt (wie viele Banken) auf ihrer Homepage davor. Ihr KONSUMENT-Team
  • KREDITKARTENBETRUG IM INTERNET
    von eddy1 am 04.11.2010 um 08:51
    Von: Visa Europe Datum: 03.11.2010 20:14:30 Betreff:Ihre Kreditkarte wurde ausgesetzt weil wir ein Problem festgestellt auf Ihrem Konto. Hallo Gast Visa Europe, Ihre Kreditkarte wurde ausgesetzt, weil wir ein Problem festgestellt, auf Ihrem Konto. Wir haben zu bestimmen,dass jemand Ihre Karte ohne Ihre Erlaubnis verwendet haben. Für Ihren Schutz haben wir Ihre Kreditkarte aufgehangen. Um diese Suspension aufzuheben Klicken Sie hier und folgen Sie den Staat zur Aktualisierung der Informationen in Ihrer Kreditkarte. Vermerk: Wenn diese nicht vollständig ist , werden wir gezwungen sein, Ihre Karte aussetzen Wir bedanken uns fur Ihre Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit. Dossier n : PP-1124-075-998 Danke, Kunden-Support-Service. - Copyright 1999-2010 VerifedbyVisa . Tous droits rйserves.
Bild: VKI