Kindle Unlimited

E-Book-Flatrate mit flachem Angebot

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2014 veröffentlicht: 08.10.2014

Inhalt

Amazon, der selbsternannte Schrecken der Buchhändler und Verlage, hat den nächsten Coup gelandet.

Unter der Bezeichnung Kindle Unlimited steht nun auch österreichischen Kunden für 9,99 Euro im Monat ein E-Book-Abo in Form einer Flatrate zur Verfügung. Zugriff auf mehr als 650.000 E-Books mit allen Kindle-Lesegeräten sowie den Kindle-Apps sind ein verlockendes Angebot. Bis zu 10 Titel dürfen gleichzeitig entlehnt werden, bei Nichtgefallen der Flatrate erfolgt die Kündigung bequem über die Kontoverwaltung mit Wirksamkeit zum Monatsletzten.

Bücherauswahl kein Qualitätskriterium

Ein kostenloser Probemonat soll Appetit machen. Von dieser Möglichkeit sollte man ausgiebig Gebrauch machen, denn unsere stichprobenartige Überprüfung hat gezeigt, dass die E-Book-Auswahl mehr verspricht als sie halten kann. Was gleich zu Beginn ins Auge springt, ist die große Anzahl an Büchern, die im Selbstverlag herausgebracht wurden. Das ist an sich noch kein Qualitätskriterium, doch schon allein die reißerischen Titel mancher Werke lassen Zweifel am Wahrheitsgehalt der Rezensionen aufkommen, die sie großteils in den Himmel loben.

Wenige bekannte Autoren

Von den großen Verlagen mit bekannten Autoren sind derzeit nur sehr wenige auf Kindle Unlimited vertreten. So gibt es etwa die Harry-Potter-Reihe, wer aber Paolo Coelho, Jonas Jonasson, Wolf Haas oder John Grisham sucht, wird enttäuscht. Auch Klassiker wie Goethe oder Schiller sind nur spärlich vertreten und die als E-Books verfügbaren Ausgaben sind oft stark gekürzt. Der Großteil der Bücher liegt übrigens in englischer Sprache vor.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo