Mobilfunk Hofer Telekom (HoT)

Die Rückkehr des Wettbewerbs

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 22.12.2014

Inhalt

Hofer geht unter die Mobilfunkanbieter. Jetzt sind die Tarife da und diese Handytarife könnte die anderen Anbieter zum Handeln zwingen.

Der geplante Markteintritt von Hofer Telekom (HoT) per 2. Jänner 2015 ist schon länger bekannt, vor Kurzem ging der neue Mobilfunkanbieter aber mit den Tarifen an die Öffentlichkeit. Ein zeitlich gut geplanter Schritt, kurz vor Weihnachten, nach einer Phase Ärger erregender Tariferhöhungen seitens aller etablierten Anbieter, die praktisch im Stillstand endete. Nun ist der Wettbewerb doch noch zurückgekehrt und wird die drei großen Handynetz-Anbieter am Markt wohl zum Handeln zwingen.

Nur Wertkartentarife

Beim Tarifvergleich darf man nicht übersehen, dass HoT nur Wertkartentarife ohne Bindung und keine Vertragstarife anbietet und auch die Konkurrenz hier z.B. keine Servicepauschale verrechnet. Manches in der HoT-Werbung ist somit als Werbegetrommel einzustufen. Das Preis-/Leistungsverhältnis des Angebots könnte aber trotzdem viele Wechselwillige zum Umstieg bewegen, sofern sie auch von der Qualität des T-Mobile-Netzes überzeugt sind. Dieses wird nämlich von HoT, der als virtueller Provider ohne eigenes Mobilfunknetz tätig ist, genutzt. Eine Netzabdeckungskarte ist auf www.hot.at unter "Fragen & Antworten" online.

Zwei Tarifpakete

Dort gibt es auch die Details zu den Tarifen. Schon der Basistarif Hot flex ist preislich attraktiv, in Zeiten der intensiven Smartphone- und Tabletnutzung sind aber vor allem die beiden Tarifpakete Hot fix bzw. Hot data interessant. Letzterer bietet für 6,90 Euro im Monat 3 GB Datenvolumen. Die versprochene Geschwindigkeit von bis zu 21 Mbit/s sollte freilich – wie bei allen Anbietern – vorsichtshalber schon vorab als theoretisch erreichbarer Wert gesehen werden.

Gesprächsminuten + SMS = 1000

Der Smartphonetarif Hot fix wiederum kostet laut Hoferwebsite 9,90 Euro im Monat (Stand: 23.12.14) und beinhaltet ebenfalls recht großzügige 3 GB Datenvolumen. Dazu kommen 1000 Gesprächsminuten bzw. SMS, die flexibel aufgeteilt werden können. Das heißt, je mehr Minuten man telefoniert, desto weniger SMS hat man frei und umgekehrt – in Summe jedenfalls 1000.

HoT reagiert mit dieser Tarifgestaltung offensichtlich auf die Tatsache, dass der Datenverbrauch in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, Gesprächsvolumen und SMS-Anzahl aufgrund der verstärkten Nutzung von WhatsApp und Co. allerdings gesunken ist. Das Guthaben kann auf Wunsch automatisch aufgeladen werden, wodurch man sich den monatlichen Kauf von Ladebons erspart. Für diesen Komfort muss man sich allerdings persönlich bei HoT registrieren.

Ventocom und Hofer

Die HoT Telekom und Service GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Ventocom GmbH. Deren Gründer, Michael Krammer, hat in der Vergangenheit Orange und Telering gemanagt. Die HoT-Tarife werden exklusiv vom Lebensmitteldiskonter Hofer vertrieben.
 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
179 Stimmen

Kommentare

  • Hot Telekom
    von snoopy79 am 30.01.2015 um 09:34
    sehr gutes Service, Rufnummernmitnahme einfach, einziges Manko bis jetzt: Tarif Hot Fix Kosten EUR 9,90 mtl. - Abbuchung jedoch mtl. nur EUR 10,- technisch möglich
  • Taktung Datenverbrauch
    von chris1976 am 26.12.2014 um 11:53
    Eine wichtige Info ist noch, dass die Taktung bei Hot ein MB beträgt!!!
KONSUMENT-Lebensmittel-Check