Mobilkom

Zielt auf Jugend

Seite 1 von 1

Konsument 10/2002 veröffentlicht: 23.09.2002

Inhalt

Kindern soll mit spannenden Spielen die UMTS-Technik schmackhaft gemacht werden.

Kinder: Hoffnung für Mobilkom

Aus seiner Vorliebe für Kinder macht Mobilkom-Chef Boris Nemsic keinen Hehl; sie seien die große Hoffnung für den kommenden UMTS-Markt, denn: „Unsere Business-Kunden werden kaum während der Arbeit Musik aus dem Internet hören.“ Es bleibt nicht nur bei den Worten; gerade Marktführer Mobilkom betreibe eine systematische Marketingkampagne, um Kinder schrittweise an die neuen Technologien heranzuführen, mutmaßt die Initiative Bürgerwelle Österreich.

Spiele in der A1 Game Zone

Jüngstes Beispiel sei ein Faltprospekt, der die A1 Game Zone bewirbt: Kindern würde mit aufregend klingenden Spielen der Mund wässrig gemacht, ein GPRS-taugliches Handy zu besitzen. Experten befürchten, dass Kinder gegenüber Handystrahlen wesentlich empfindlicher sind als Erwachsene.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check