Mobilkom Austria: Falscher Tarif

Nachträglich zu Friends-Tarif gewechselt

Seite 1 von 1

Konsument 3/2006 veröffentlicht: 21.02.2006, aktualisiert: 24.02.2006

Inhalt

Ein Fall für Konsument: Aus unserer Beratung Fälle, die wir erfolgreich erledigen konnten. Und Fälle, an denen wir uns die Zähne ausgebissen haben.

Nachträglich Friends-Tarif bestellt

Frau Weiß hatte für ihre beiden Kinder Vertragshandys gekauft und bei A1 angemeldet. Erst nachdem die erste Rechnung eingetroffen war, erfuhr sie, dass der Friends-Tarif für ihre Kinder und deren Freunde wesentlich günstiger sei, und bestellte diesen Tarif. Aufgrund von Kommunikationsproblemen wurde die Friends-Option allerdings nicht eingerichtet. Dadurch fielen Kosten von fast 1000 Euro an.

Nachträglich Friends-Tarif berechnet

Frau Weiß verweigerte die Zahlung. Daraufhin schaltete die Mobilkom ein Inkassobüro ein. Wir erklärten, dass die Missverständnisse nicht zu Lasten der Konsumentin gehen dürften und erreichten, dass nachträglich doch der Friends-Tarif berechnet wird. Frau Weiß hat daher nur etwa 500 Euro zu begleichen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo