Notebooks

Kino auf den Knien

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2001 veröffentlicht: 01.03.2001

Inhalt

  • Der Akku bleibt ein Schwachpunkt
  • Leistungsmäßig haben die Kleinen aufgeholt
  • Das eingebaute DVD-Laufwerk ist nur ein Spielzeug

Ein cooler Typ im Dienstwagen mit Chauffeur oder wenigstens im Hochgeschwindigkeitszug, gestern in Zürich, morgen in Barcelona – so stellt man sich den typischen Notebook-Anwender vor. Wahr ist vielmehr: Ungezählte Notebooks verlassen nie ihre angestammten vier Wände. Denn oft stehen bei der Kaufentscheidung für ein Notebook andere Motive als die Mobilität im Vordergrund. Fürs Desktop-Modell reicht der Platz nicht. Oder das gemütliche Zuhause soll nicht mit einem Monitor vollgestellt werden, der doch ans Büro erinnert. Auch Studenten oder Wissenschafterinnen, die viel in Bibliotheken arbeiten, haben das Notebook entdeckt. Früher mussten Stichworte händisch notiert werden, moderne Bibliotheken bieten Steckdosen auf jedem Benutzerplatz.
KONSUMENT-Probe-Abo