Ozonausstoß von Laserdruckern

Kaum noch Gefahr

Seite 1 von 1

Konsument 5/1999 veröffentlicht: 01.05.1999

Inhalt

Können Dämpfe aus Laserdruckern Krebs hervorrufen?

Nein. Es stimmt aber, daß Laserdrucker – wie auch Kopiergeräte – während des Druckvorganges Ozon ausstoßen. Ozon (dreiwertiger Sauerstoff) ist ein stechend riechendes Gas, das Schleimhäute und Atemwege reizt. Die ersten Laserdrucker waren wahre „Ozonbomber“. Wenn in engen, unbelüfteten Räumen viel gedruckt wurde, kam es zu Irritationen der Atemwege. Mittlerweile ist der Ozonausstoß stark reduziert worden, sodaß kaum noch Gefahr besteht. Um ganz sicherzugehen, sollte das Arbeitszimmer speziell beim Ausdrucken größerer Mengen gut gelüftet werden.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo