PC-Drucker

In der Tinte

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2002 veröffentlicht: 26.06.2002, aktualisiert: 09.07.2002

Inhalt

  • Gute Tintenstrahldrucker gibt es bereits zu moderaten Preisen
  • Durch teure Tintenpatronen gerät man ins Dilemma

Es ist in Jahren gerechnet noch gar nicht so lange, nach der Computerzeitrechnung freilich Ewigkeiten her, da galt Farbdruck vom heimischen PC aus als kleines bis mittleres Wunder. Heute ist er selbstverständlich: Den dafür benötigten Drucker erhält man problemlos in den Elektronik-Märkten oder auch beim Händler um die Ecke.

Für den Hausgebrauch ist ein Tintenstrahldrucker zu empfehlen: Das Gerät ist universeller in der Leistung und in der Anschaffung billiger als der schnellere Laserdrucker, der nur schwarz druckt und sich erst bei sehr häufigem Einsatz rentiert. Ein Farblaserdrucker – noch nicht unter 2000 Euro zu haben – macht nur im professionellen Bereich Sinn.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo