Phishing

Gefälschte E-Mails

Seite 1 von 1

Konsument 7/2010 veröffentlicht: 17.06.2010

Inhalt

Noch immer kursieren gefälschte E-Mails (zuletzt mit Bezug auf MasterCard und VISA), in denen verlangt wird, den PIN-Code auf einer mitgeschickten Internetseite einzugeben.

Diese ist gefälscht. Betrüger spionieren so Geheimzahlen aus, um Konten leer räumen zu können. Keine seriöse Bank oder Kreditkartenfirma fordert ihre Kunden per E-Mail auf, PIN-Codes bekannt zu geben!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Mastercard + E-Mails + Paypal + Paylife November 2010
    von eli3 am 12.11.2010 um 13:35
    Hatte vor kurzem eine Mail von "Paypal" "Paylife" erhalten, um meine Mastercard zu verifizieren. Vor ca. 3 Tagen wurde meine Mastercard von meiner Bank gesperrt, (Gott sei Dank )da eine Abbuchung von einer FA Namens: Data live oder Datalive (Softwarefirma) in der Höhe von 884 Euro versucht wurde. Aufgefallen ist mir der Sicherheitsschritt meiner Bank, da ich kein Onlineticket der ÖBB von meiner Karte abbuchen konnte !!
KONSUMENT-Probe-Abo