Ricoh Gel-Kombidrucker

Schnell ist nicht genug

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2014 veröffentlicht: 28.08.2014

Inhalt

Das hier besprochene Gerät, der Gel-Kombidrucker Aficio SG 3100SNw, ist neu. Die dahinter stehende Technologie ist allerdings schon an die 10 Jahre alt.

Ricoh Gel-Kombidrucker (Bild: Stiftung Warentest)Sie hat nur bisher ein Schattendasein zwischen Laser- und Tintenstrahldruck gefristet. Der Unterschied zu den herkömmlichen Druckern besteht in der Verwendung von dickflüssiger Gel-Tinte, die schneller trocknet als Flüssigtinte und deshalb ein höheres Drucktempo ermöglicht. Schon 2005 pries Ricoh dies als „neue Dimension des Druckens“ an. Damals hatte die Stiftung Warentest den ersten damit ausgestatteten Drucker unter die Lupe genommen und war zwar von der Geschwindigkeit, nicht aber von den Druckergebnissen beeindruckt. Wie sieht es nun, im Jahr 2014, damit aus?

Schnelles Drucken für wenig Geld

Positiv: Der Drucker ist wie gehabt äußerst schnell. 15 Sekunden für ein Foto im Format A4, das ist rekordverdächtig. Das schafft kein anderer Tintendrucker auch nur annähernd. Bei Textseiten liegt er mit 6 Sekunden im guten Mittelfeld, dafür sind die Druckkosten der Gel-Tinte erfreulich niedrig: 1,5 Cent pro Textseite, 4,5 Cent pro Farbseite, 35 Cent pro Foto.

Druckqualität bei Tintendruckern besser

Das große Aber: Die Qualität von Textseiten ist gut, so gestochen scharf wie ein Laserdrucker bekommt sie der Aficio allerdings nicht hin. Den Tintendruckern wiederum kann er bei der Fotoqualität (insbesondere der Farbwiedergabe) nicht das Wasser reichen. Ebenso werden farbige Excel-Grafiken nicht originalgetreu wiedergegeben.

Das Fazit: Das Gel-Modell ist schnell und preisgünstig. Wer auf die Druckqualität Wert legt, wird es trotzdem links liegen lassen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo