Schnurlostelefon

Gesundheitsschäden nicht erwiesen

Seite 1 von 1

Konsument 1/2000 veröffentlicht: 01.01.2000

Inhalt

Ich habe gehört, dass Schnurlostelefone gefährliche Strahlen abgeben sollen. Stimmt das?

Solche Meldungen halten wir für übertriebene Panikmache. Wahr ist an der ganzen Sache nur, dass bei der neuen digitalen Generation von Schnurlostelefonen (DECT) gepulste „Strahlen“ auftreten, wenn sie in Betrieb sind. Es werden auch immer wieder Studien veröffentlicht, denen zufolge diese Strahlen angeblich gesundheitliche Nachteile auslösen. Einen wissenschaftlichen Beweis, dass Schnurlostelefone (oder auch Handys) Gesundheitsschäden hervorrufen, gibt es bis heute nicht. Wenn Sie vorsichtig sein wollen, sollten Sie im Umgang mit Schnurlostelefonen die eventuelle Belastung so niedrig wie möglich halten, also keine stundenlangen Gespräche führen und das Gerät nicht im Schlafzimmer aufstellen. Aber allein stehende, pflegebedürftige Menschen tun sicher besser daran, dennoch ihr Telefon ans Bett zu stellen. Im Ernstfall Hilfe herbeirufen zu können, ist hier sicher wichtiger, als die Angst vor Strahlen.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!