SMS-Empfangsbestätigung

Nicht automatisch deaktiviert

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2014 veröffentlicht: 28.08.2014

Inhalt

Die SMS-Empfangsbestätigung (auch: Statusmeldung oder Sendebericht) ist an sich ein praktischer Service, weil man die Rückmeldung erhält, dass die Textnachricht ans Gerät des Empfängers zugestellt wurde.

Allerdings lauert darin eine potenzielle Kostenfalle. Jede Empfangsbestätigung wird entweder wie eine herkömmliche SMS von der im Tarif inkludierten Freimenge abgezogen oder – was wesentlich häufiger der Fall ist – ohne Rücksicht auf vorhandene Freimengen extra verrechnet.

Meist am Gerät selbst abstellen

Die genauen Bedingungen hängen vom Mobilfunkprovider bzw. von der Tarifgestaltung ab. Kauft man ein freies Smartphone, dann ist die Empfangsbestätigung oftmals herstellerseitig aktiviert und kann nur am Gerät selbst abgeschaltet werden. Bei Vertragshandys mit SIM-Lock wird zwar laut den Providern darauf geachtet, die Geräte mit deaktivierter Empfangsbestätigung auszugeben, doch wie ein aktueller Fall zeigt, sind Irrtümer nicht ausgeschlossen und der Schreck bei der ersten Rechnung ist umso größer.

Einstellungen immer überprüfen

Bei jedem Handytausch sollte man daher die Einstellungen des Gerätes überprüfen bzw. abklären, ob und wie SMS-Empfangsbestätigungen vom Provider verrechnet werden.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI