T-Mobile: Rechnung

Papierrechnung soll kosten

Seite 1 von 1

Konsument 10/2008 veröffentlicht: 23.09.2008

Inhalt

T-Mobile will die monatlichen Rechnungen ab September nur noch online oder mit E-Mail zustellen. Auch Telering geht in diese Richtung. Das benachteiligt die Kunden, denn die Kontrolle wird schwieriger.

Virtuelle Rechnung soll Papiervariante ablösen

Vor Kurzem teilte der Handyprovider T-Mobile seinen Kunden mit, dass sie die Rechnung standardmäßig nur mehr in elektronischer Form erhalten werden. In dieser Kundeninformation findet sich aber kein Hinweis, dass man auf einer Papierrechnung per Post beharren kann und dass diese – noch – nichts zusätzlich kostet. Es ist anzunehmen, dass es eine Abrechnung auf Papier per Post künftig nur gegen Entgelt geben soll. Dies halten wir aus rechtlicher Sicht für problematisch: Bei verbrauchsabhängigen Zahlungen ist eine Rechnung notwendig, sie sollte daher kostenlos sein. Derzeit prüfen wir die Möglichkeit, einen Musterprozess zu führen. T-Mobile meint dazu, dass die Kunden die elektronische Rechnung aus Umweltgründen bevorzugen würden.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen

Kommentare

  • Papierrechnung von 3
    von nachtkerze am 17.03.2011 um 13:18
    Auch der Provider 3 verrechnet für eine Papierrechnung € 2.-, obwohl der Rechnungsbetrag immer von meiner Mastercard abgebucht wird. Das kann dochn nicht wahr sein!!!
KONSUMENT-Probe-Abo