Tele2/UTA: Telefon- und Internetanbieter

Verfolgt

Seite 1 von 1

Konsument 2/2007 veröffentlicht: 10.01.2007

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 1/2007.

Grundgebühr wird trotz Sperre weiterhin verrechnet

Mich verfolgt Tele2/UTA mit unberechtigten Rechnungen, verbunden mit Sperre des Internet- und Telefonanschlusses. Bei der Sperre vermutete ich einen Defekt. Der Fachmann, den ich holte, stellte fest, dass mir der Provider den Anschluss gesperrt hatte, und richtete mir bei einem anderen Provider einen neuen ein. Dann stellte sich heraus, dass ich zwei Rechnungen nicht erhalten und daher nicht bezahlt hatte. Die Rechnungen zahlte ich ohne Mahngebühr. Dann kam ein lahmes Entschuldigungsschreiben: Zwar sei noch ein kleiner Betrag offen, von der Einhebung werde aus Kulanz abgesehen. Dann wurde genau dieser Betrag aber eingemahnt. Auf meinen Protest wurde auch mein neuer Internetanschluss gesperrt. Um endlich Ruhe zu haben, zahlte ich, wechselte wieder den Provider und glaubte, endlich befreit zu sein. Rund sechs Monate hörte ich nichts von Tele2/UTA, dann bekam ich wieder eine Rechnung – über die Grundgebühr von 6 Monaten! Trotz Sperre! Ich protestierte also wieder, worauf die Erklärung kam: Ich hätte kündigen sollen, da das nicht der Fall war, läuft die Grundgebühr weiter.

Dr. Oswald Swoboda
Völs

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo