Tintenpatronen

Alles ausgetrocknet

Seite 1 von 1

Konsument 2/2004 veröffentlicht: 19.01.2004

Inhalt

Leserbrief zum Test "Tintenpatronen - Druckkosten senken" in Konsument 11/2003

Nicht jeden Tag benutzt

Nachdem ich meinen Epson Stylus Photo-Drucker nicht jeden Tag benutze, scheinen die Tintenpatronen schon nach spätestens drei Tagen auszutrocknen. Um auch nur eine einzige Textseite lesbar in Schwarz ausdrucken zu können, muss man oft mehrmals hintereinander eine so genannte Druckkopfreinigung auch für die Farbpatronen durchführen.

Jede Reinigung kostet Geld

Bei jeder Reinigung, gesteuert durch die Chips auf den Patronen, geht viel Tinte verloren. So habe ich in nur einer Woche bereits den halben(!) Tintenvorrat von neuen Farbpatronen verbraucht, ohne auch nur eine einzige Farbseite gedruckt zu haben. Schließlich kostet ein kompletter Satz Tinte von Epson ca. 50 Euro. Dies finde ich mehr als unseriös.

Schwerpunkt auf Verbrauch- und Preis

Tests für Tintenstrahldrucker sollten den Schwerpunkt auf Tintenverbrauch und -preis ausrichten. Fotoausdruck ist bei den weit überzogenen Preisen für Tinte und auch Papier gegenüber den Angeboten für Digital-Ausdruck uninteressant geworden.

Ernst Tenschert
Internet

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo