UPC Austria

Telefonsperre vergessen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2014 veröffentlicht: 26.06.2014

Inhalt

UPC verlangte 1000 Euro für Mehrwertdienste und sperrte das Telefon - ein Irrtum.  - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Herbst 2013 wurden Frau Wöhe, einer UPC-Kundin, über 1.000 € für Mehrwertdienste in Rechnung gestellt. Ihr Telefon wurde gesperrt, der Rechnungsbetrag von ihrem Konto abgebucht.

Da weder sie noch jemand anderer mit ihrer Zustimmung diese Dienste in Anspruch genommen hatte, beeinspruchte sie die Rechnung und erhielt wenig später eine Gutschrift in Höhe des beanstandeten Betrags. Das Telefon blieb weiterhin gesperrt.

UPC hob Telefonsperre auf

Ein Irrtum, wie uns UPC mitteilte, nachdem wir uns eingeschaltet hatten. UPC hob die Telefonsperre umgehend auf, richtete wie gewünscht eine Mehrwertdienstsperre ein und schrieb Frau Wöhe als kleine Wiedergutmachung für all den Ärger 20 € gut. - Mehr über unsere Erfahrungen mit UPC finden Sie in den Links.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. - Sollten Sie ähnliche Konsumenten-Probleme erleben, dann wenden Sie sich am besten an unser VKI-Beratungszentrum.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo