UPC Austria

Unter alter Kundennummer abgelegt

Seite 1 von 1

Konsument 11/2009 veröffentlicht: 19.10.2009

Inhalt

Ein Fall für "Konsument" - Aus unserer Beratung: Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. - Diesmal: Nach erneuter Zusendung der Unterlagen wurde die Forderung ausgebucht.

Herr Weber hatte seinen Vertrag für eine Online Domain mit UPC 2007 schriftlich gekündigt, erhielt aber weiterhin Rechnungen. Er schickte UPC das Kündigungsschreiben noch einmal, doch ihm flatterten weitere Rechnungen ins Haus. Auf unsere Intervention teilte UPC mit, dass von Herrn Weber keine Kündigung vorliege.

Nicht in der Datenbank

Herr Weber sandte sein Kündigungsschreiben samt Kündigungsbestätigung seitens UPC/Inode einmal mehr an UPC. Jetzt wurde der Fehler entdeckt: Die Kündigungsbestätigung war auf die damals noch bestehende Inode- Kundennummer ausgestellt, diese nach der Übernahme von Inode durch UPC aber nicht auf die neue Datenbank übertragen worden. Die Forderung wurde ausgebucht.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI