UPC: Zahlungsaufforderung ...

... trotz retourniertem Modem

Seite 1 von 1

Konsument 5/2010 veröffentlicht: 15.04.2010

Inhalt

Ein Fall für "Konsument": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: UPC verbuchte trotz zurückgesandtem Modem eine Forderung.

Herr Matt hatte seinen Vertrag mit UPC für Internet und Telefon gekündigt, das Modem eingeschrieben zurückgesandt. Als UPC 436 Euro von seinem Konto abbuchte, stornierte er die Überweisung und kontaktierte UPC: Das Modem sei nicht eingelangt, daher die Abbuchung, so UPC. Herr Matt sandte den Postbeleg, UPC eine Zahlungserinnerung. Wir rieten Herrn Matt, UPC eingeschrieben mitzuteilen, dass er das Modem zurückgeschickt hatte. UPC schickte eine Zahlungsaufforderung über rund 450 Euro. Auf unsere Intervention buchte UPC die Forderung gegenüber Herrn Matt endlich aus und erstattete zudem die 100 Euro Kaution, die er bei Vertragsabschluss für das Modem gezahlt hatte.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo