Windows-Suchfunktion erweitern

Externe Festplatten durchsuchen

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 16.01.2012

Inhalt

KONSUMENT-Computertipps: Wir zeigen wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. - Diesmal: Durch Anpassen der Indizierungsoptionen findet Ihr PC auch Inhalte auf externen Festplatten.

Die Betriebssysteme Windows Vista und 7 haben mit Windows Search eine gut funktionierende Suche integriert. Sie reagiert nicht zuletzt dank der automatischen Indizierung so rasch. Ähnlich wie bei einer Internet-Suchmaschine, die regelmäßig selbsttätig das Netz durchforstet, wird bereits bei der Ersteinrichtung des Computers die Festplatte gescannt und später wird nur noch aktualisiert. So kann Windows Search auf sein eigenes Inhaltsverzeichnis zurückgreifen.

Dateien auf externen Datenträgern

Die Standardeinstellungen der Indizierung sind in der Regel ausreichend, allerdings sind z.B. Daten, die sich auf einer externen Festplatte befinden, nicht inkludiert. Ein sinnvolles Anwendungsbeispiel dafür sind Fotos, die aus Platzgründen vom Computer auf einen externen Datenträger ausgelagert wurden.

Wer kein Bildverwaltungsprogramm (z.B. ACDSee oder Picasa) verwendet, welches das Setzen von Schlagwörtern oder die Zuordnung von Kategorien erlaubt, tut sich schwer, unter Tausenden von Fotos den Überblick zu behalten. Hier setzt Windows Search an: Geben Sie z.B. "Italien 2011" ins Suchfeld ein, dann scheinen in der Trefferliste alle Ordner bzw. Bilder auf, die diesen Namen tragen.

Indizierungsoptionen öffnen

Um nun die externe Festplatte bei der Suche einzuschließen, geben Sie unter >>Start<< einfach nur "ind" ins Suchfeld ein und schon erscheint der Treffer "Indizierungsoptionen". Klicken Sie einmal darauf und im neuen Fenster auf >>Ändern<<. Wieder öffnet sich ein Fenster. In der oberen Hälfte finden Sie eine Liste jener "Orte" auf dem Computer, die bei der automatischen Indizierung berücksichtigt werden. Wie Sie sehen, ist es nicht die gesamte Festplatte, sondern wenn Sie auf das kleine Dreieck neben dem quadratischen Kästchen klicken, öffnet sich eine weitere Auswahl.

Externe Festplatte zuweisen

Genauso können Sie nun mit der externen Festplatte verfahren, die in der Liste aufscheint,  sofern sie am PC hängt und eingeschaltet ist. Setzen Sie durch einfachen Linksklick einen Haken ins Kästchen vor dem Laufwerksnamen oder klicken Sie auf das Dreieck, um gezielt einzelne Ordner auf der externen Festplatte auszuwählen. Bestätigen Sie mit >>OK<< und danach mit >>Schließen<<. Ab sofort wird die Auswahl in die automatische Indizierung mit einbezogen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
5 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo