Obst am Abend

Von richtigen Zeiten und Mengen

Seite 1 von 1

Konsument 6/2002 veröffentlicht: 21.06.2002

Inhalt

Stimmt es, dass man am Abend kein frisches Obst und Gemüse mehr essen soll?

Nein. Die Behauptung, dass Rohkost am Abend im Magen zu gären anfängt, stimmt nicht. Es gibt allerdings Fälle von individuellen Unverträglichkeiten aus unterschiedlichen Gründen, die man natürlich berücksichtigen sollte. Manche Personen berichten etwa, dass sie Salat am Abend nicht vertragen, andere wiederum, dass sie vormittags keine Äpfel essen können. Empfehlenswert ist es in jedem Fall, die letzte Mahlzeit etwa zwei bis drei Stunden vor dem Zu-Bett-Gehen einzunehmen, um nicht mit vollem Magen einzuschlafen. Vor allem ist es aber wichtig, insgesamt genügend Obst und Gemüse zu essen, um die gesundheitsfördernde und präventive Wirkung der enthaltenen Inhaltsstoffe voll ausnützen zu können. Eine Faustregel lautet: Fünfmal am Tag eine Hand voll Obst oder Gemüse, etwa die Hälfte davon als Rohkost. Eine Portion kann auch als Obstoder Gemüsesaft getrunken werden.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo