Vollkornbrot

Feine Unterschiede

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2002 veröffentlicht: 23.07.2002

Inhalt

Brot- und Gebäcksorten mit Körndln gibt es viele. Doch ist bei weitem nicht alles, was Körner enthält oder damit bestreut ist, ein Vollkornprodukt.

Ernährungsfachleute legen uns immer wieder ans Herz, mehr Vollkornbrot zu essen: Es macht lange satt und sorgt für ausgewogene Leistungsfähigkeit. Sein hoher Anteil an Ballaststoffen hat positive Auswirkungen auf Verdauung und Cholesterinspiegel. Zusätzlich enthält es reichlich Vitamine und Mineralstoffe – es liefert eben alles, was Getreide so zu bieten hat, sofern keine Körnerbestandteile entfernt wurden. Der Mehlkörper des Korns besteht vor allem aus Stärke, er wird von der eiweiß- und vitaminhältigen Aleuronschicht umschlossen. Der Keimling enthält viel Eiweiß, Fett, Vitamine und Mineralstoffe. Die ebenfalls vitaminhältigen Randschichten (Frucht- und Samenschalen) sind ballaststoffreich.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

Konsument-Abo komplett

48 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

Konsument-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
SHOP Bücher