Online-Shopping Extra

Was tun, wenn es Ärger gibt?

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 10.08.2006, aktualisiert: 11.04.2011

Inhalt

Online-Shopping erleichtert den Einkauf - auch jenseits der österreichischen Grenzen. Was aber, wenn bei Käufen im Internet etwas schief geht? Hier finden Sie die österreichische Rechtslage aus Sicht unserer VKI-Juristen.

Online-Shops erweitern den Markt

Euro und Internet erleichtern den Preisvergleich. Der Markt ist durch Online-Shops größer und transparenter geworden. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist: Uns erreichen immer wieder Beschwerden von Konsumenten zu Problemen beim Online-Shoppen. Es geht um 

  • Vorauszahlung
  • Lieferverzug
  • mangelhafte Produkte
  • Schwierigkeiten bei der Gewährleistung
  • überraschende Zusatzspesen
  • falsche Versprechen

... die Liste ist lang.

Ob und welches Risiko Sie beim Online-Shoppen eingehen, hängt letztlich davon ab, wie attraktiv die Sache ist, die Sie in dem Online-Shop kaufen wollen, aber auch von der Summe, die Sie ausgeben, von der Seriosität des Anbieters und von der Entfernung, aus der das Produkt geliefert wird. Mit einem Online-Anbieter in der selben Stadt können Sie bei Problemen einfacher verhandeln.

Sind Sie Konsument oder Unternehmer?

Es ist sehr wichtig, ob Sie ein Geschäft als Konsument oder als Unternehmer abschließen. Wenn Sie als Lehrer fix bei einer Schule angestellt sind und in einem Geschäft ein Notebook kaufen, kaufen Sie es als Konsument. Hier gilt das Konsumentenschutzgesetz. Wenn Sie als freiberuflicher Nachhilfelehrer arbeiten und das Notebook für berufliche Zwecke benötigen, kaufen Sie es als Unternehmer. In diesem Fall gilt das Konsumentenschutzgesetz nicht. Der Unterschied ist sehr wichtig.

Konsumenten haben mehr Rechte

Das österreichische Konsumentenschutzgesetz (kurz: KSchG) gilt, wenn ein Unternehmer mit einem Konsumenten ein Rechtsgeschäft abschließt. Das ist ein sogenanntes  Verbrauchergeschäft. Ein Unternehmer ist jemand, der auf Dauer selbständig wirtschaflich tätig ist. Auch Freiberufler, wie der oben erwähnte Nachhilfelehrer, niedergelassene praktische Ärzte oder Landwirte sind Unternehmer in diesem Sinne. Konsument ist derjenige, auf den die genannten Kriterien nicht zutreffen.

Das Konsumentenschutzgesetz ist zwingendes Recht. Das bedeutet: Kein Unternehmer kann das KSchG ausschließen. Ebenso wenig kann ein Unternehmen durch eine Vereinbarung zum Nachteil des Konsumenten vom KSchG abweichen. Im Folgenden beschreiben wir also nur die rechtliche Situation bei Verbrauchergeschäften!

Informieren Sie sich über den Verkäufer

Je mehr Kontaktmöglichkeiten Sie finden umso besser - etwa per E-Mail, Post oder Telefon, etwa wenn Schwierigkeiten mit dem Produkt oder der Dienstleistung auftauchen. Auch wenn es altbacken klingen mag: Kaufen Sie nicht in Online-Shops, die Firma, Adresse und Telefonnummer verheimlichen.

Das Gesetz verlangt vom Händler, dass er den Kunden bei der Bestellung gut informiert. Hier die wichtigsten Informationspflichten:

  • Name/Firma und Anschrift (kein Postfach)
  • Preis und Eigenschaften der Ware bzw. Dienstleistung
  • Einzelheiten zur Zahlung und Lieferung
  • Lieferkosten
  • Belehrung über das Rücktrittsrecht
  • Gültigkeit des Angebotes
  • Mindestlaufzeit des Vertrages
  • die Schritte, die zum Vertragsabschluss führen
  • gegebenenfalls Firmenbuchnummer samt Firmenbuchgericht sowie seine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID-Nummer).

Prüfen Sie genau, was Sie kaufen

Es ist so banal, dass wir uns kaum trauen es aufzuschreiben: Prüfen Sie die Ware sorgfältig - so gut das online eben möglich ist. Prüfen Sie sie anhand von Abbildungen, Inhaltslisten, Maßangaben oder anderen Informationen, die der Verkäufer liefert. Sie müssen verstehen, wie das Produkt oder die Dienstleistung funktioniert und welche Eigenschaften sie haben.

Achten Sie genau auf Typenbezeichnungen

Die Typenbezeichnungen innerhalb einer Modellfamilie variieren oft nur minimal, Ausstattungsdetails und Preis aber erheblich. Drucker etwa: Da ist der eine netzwerkfähig und der andere nicht; die Typenbezeichnungen sind aber bis auf einen einzigen Buchstaben ident. Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie weitere Informationen anfordern. Drucken Sie sich die Beschreibung der Leistung aus.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
50 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check