Grünstrom bei Hofer

Ein Tarif unter mehreren

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 11.01.2013, aktualisiert: 15.01.2013

Inhalt

Der Diskonter Hofer bietet aktuell umweltfreundlichen Strom von oekostrom „zu attraktiven Konditionen“ an. Eine Überprüfung zeigt: Das Angebot ist weder das billigste noch das umweltfreundlichste.

Weder "sauberste Energie" noch billigster Tarif

Das Angebot der oekostrom AG ist ein Standard-Ökostromprodukt, wie es mehrere gibt. Es hat einen hohen Anteil an Wasserkraft, ein wenig Wind und weniger als 1% Photovoltaik.

Das haben andere Anbieter in ähnlicher Form auch. Daher ist der Strom von Hofer weder die „sauberste Energie“, wie es von Hofer unter Berufung auf Greenpeace verlautet, noch bietet der Diskonter den billigsten Tarif.

Limit bei umweltfreundichem Strom

Die in punkto Umweltfreundlichkeit engagiertesten Produkte haben ein Limit bei umweltfreundlich erzeugtem Wasserkraftstrom, mindestens 1,5 Prozent Pholtovoltaik-Strom und mindestens 21 Prozent Strom aus Wind oder nachhaltiger Biomasse, der aus neu errichteten Anlagen stammen muss.

Österreichisches Umweltzeichen garantiert saubersten Strom

Umweltzeichen Umweltgütesiegel 210px 

Diese Produkte sind durchwegs mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert und werden neben oekostrom von AlpenAdriaEnergy (AAE), ENAMO Ökostrom GmbH und Naturkraft angeboten. Das Angebot von Hofer bezieht sich zwar auch auf Strom von der okeostrom AG, aber es ist nicht das ökologisch engagierteste dieses Stromanbieters (dieses wird als „oekostrom premium“ bezeichnet).

Die billigsten Stromprodukte aus erneuerbarer Energie, konkret aus Wasserkraft, bieten heute stromdiskont.at (ENAMO) und der Verbund an.

Fazit: Wenn es nur ums Sparen geht, gibt es billigere, auch „saubere“ Produkte (aus Wasserkraft) und wenn es um die Ökologie geht, dann gibt es bessere.

Ein Beispiel für Wien – Jahrestromverbrauch 3500 kWh:

Am günstigsten sind ENAMO und Verbund – rund 600 Euro pro Jahr.
Hofer-Grünstrom kostet 663 Euro.
Wien Energie (Optima) kostet 718 Euro.
Mit 717 Euro etwa ebenso viel kostet der billigste Ökostrom-Tarif mit strengen Kriterien – AAE Naturstrom Plus mit dem Österreichischen Umweltzeichen.

Einen Vergleich zahlreicher Stromanbieter finden Sie beim Tarifkalkulator der E-Control.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
45 Stimmen

Kommentare

  • macht VERBUND nicht schlecht
    von MainziMan am 19.01.2013 um 21:55
    ... auch die anderen betreiben Handel mit Strom, und da kann es schon Elektronen erwischen, welche nicht "Öko" sind
  • Neukundenrabatt+Tarifkalkulator
    von Nicky am 14.01.2013 um 21:18
    Der Tarifkalkulator ist eine gute Sache, nur muss man ganz genau nachlesen, welcher Art die sogenannten Neukundenrabatte denn sind. So bietet zB. oekostrom für den Basistarif einen 25€-Gutschein für ihren Shop an... und listet das als Neukundenrabatt. Was bringt mir aber ein Gutschein, den ich nicht brauche? Unter Rabatt verstehe ich einen gewissen Abzug vom Preis einer Leistung, d.h. zB. einen 25€ Abzug auf der ersten Jahresrechnung etc. Des Weiteren wird beim Tarifkalkulator leider manchmal der Jahrestarif berechnet, obwohl von vornherein feststeht, dass ein Aktionstarif nur für zB. 6 Monate besteht. So passiert zB. bei AAE Naturstrom vor rund 2 Jahren. Was bringt mir so eine Kalkulation? Sie verschafft dem Anbieter einen Platz weiter oben auf der Liste... Kundenfreundlich ist aber anders.
  • Die Sache mit dem Energie-Mix
    von 39373 am 14.01.2013 um 17:36
    Man sollte sich bei der Anbieterauswahl nicht selbst in die Tasche lügen, denn zu Zeiten hoher Nachfrage (Winter, Abendstunden) kann kein noch so ökologischer Anbieter garantieren, dass der Strom zur Gänze aus erneuerbaren Quellen kommt. Im Winter kann schon generell weniger Energie aus Wasserkraft erzeugt werden (Pegelstände durch Schneebindung niedriger), bei Windstille und nachts fällt Windkraft und Solarenergie aus. Dh. was bleibt ist Biomasse - und dafür gibt es nur sehr beschränkte Kapazitäten. Ergo: es muss wieder Energie zugekauft werden, und die ist zu Spitzenzeiten garantiert nicht nachhaltig... Trotzdem sollten diese Anbieter natürlich gefördert werden!
  • nicht ganz richtig
    von invest am 13.01.2013 um 19:12
    Wie bereits mein Vorposter angemerkt hat, sollte man bei der Konsument Darstellung hinzufügen, dass der Hofer oekostrom sehr wohl zu den günstigsten am Markt zählt, da bei allen im Artikel erwähnten Vergleichsangeboten Einmal-, bzw Wechselrabatte eingerechnet wurden. Mit 8,1 brutto pro kwh ohne Grundgebühr ab 3000 kwh/Jahr ist oekostrom aktuell zweitgünstigster Anbieter überhaupt (lt e-control).
  • verbund
    von vollweggn am 13.01.2013 um 10:52
    ich finde verbund in einem zug mit ökostrom zu nennen immer kritisch, weil verbund leider atomstrom aus deutschland kauft. ich finde das wird va. in der werbung falsch kommuniziert.
KONSUMENT-Probe-Abo