Digitalkameras Extra

Testtabellen, Warenkunde, Kaufhilfe

Seite 1 von 26

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 22.01.2007, aktualisiert: 03.12.2015

Inhalt

  • Darauf müssen Sie beim Kauf achten
  • Digitalkameras: Technische Begriffe verständlich erklärt
  • Welche Kamera für welches Bedürfnis
  • Die getesteten Kameras der letzten Jahre

Digitalkameras sind aus praktisch keinem Haushalt mehr wegzudenken. Oft hat sogar jedes Familienmitglied eine eigene Kamera (oder mehrere). Wenn Sie heute mit der Anschaffung einer Digitalkamera liebäugeln, sind Sie wahrscheinlich kein Neuling mehr auf dem Gebiet, sondern wollen Ihre in die Jahre gekommene Kamera durch eine modernere ersetzen. Oder Sie sind ein Umsteiger, der durch das Fotografieren mit dem Handy auf den Geschmack gekommen ist und nun erstmals eine "richtige" Kamera haben möchte.

Vielleicht sind Sie aber wirklich ein kompletter Neuling auf dem Sektor der Fotografie. Oder sie gehören zu der mittlerweile kleinen Minderheit an Fotofreunden, die bis jetzt analog fotografiert haben und nun doch endlich den Sprung zum Digitalen wagen wollen. Alle diese Käufergruppen finden in diesem Online-Ratgeber wertvolle und umfassende Informationen, die für die Kaufentscheidung wichtig sind.

Kaufberatung Digitalkameras - Infos im Überblick

Lesen Sie auf den folgenden Seiten die gesammelten Erfahrungen unserer Testberichte und Hilfen zur Kaufentscheidung:

  • Testtabellen der letzten Jahre (Einsteigermodelle, Topmodelle, Systemkameras, Actioncams, Vollformatkameras)
  • Digitalkamera-Marken im Vergleich: Canon, Sony, Nikon, Panasonic, Samsung, Olympus, Leica, ...
  • Kaufhilfe & Checkliste
  • Speicherkarten (CF, SD, SDHC, SDXC, MS, XQD,...) und Speicherformate (JPEG, TIFF, RAW)
  • Kamerazubehör (Wechselobjektive, Konverter, Filter, Adapter, ...)
  • Standardausstattung (Akku, Batterie, Zoomobjektive, Sucher, Display)
  • Infos zu Sensorgrößen, Brennweiten, Auflösung und Bildrauschen
  • Wohin geht der Trend bei den Digitalkameras?
  • Digitalkamera-Lexikon
  • Links zu Zubehörseiten & Schärfentieferechner

Digitale Bilderwelt

Auf den ersten Blick mag der Unterschied zwischen Digitalkameras und herkömmlichen (analogen) Fotoapparaten gering sein. Trotzdem betreten Sie beim Griff zur Digitalkamera eine andere Welt, verwenden ein anderes Medium mit eigenen Bedingungen. Dies betrifft zum einen die in der Kamera befindliche Technik und zum anderen die Abläufe, die zwischen dem Drücken des Auslösers und dem fertig ausgearbeiteten Foto liegen. Nicht zu vergessen die in fast allen Modellen vorhandene Möglichkeit zur Aufzeichnung von Videos. Hochwertige Kameras, das zeigen unsere Tests immer wieder, liefern mittlerweile Aufnahmen in einer Qualität, die jener von digitalen Camcordern in nichts nachsteht oder sie sogar übertrifft.

Spätestens beim Betrachten der Rückseite des Kameragehäuses ist der erste wesentliche Unterschied erkennbar: Digitalkameras verfügen an der Rückwand über einen mehr oder weniger großen Bildschirm (auch als Display oder Monitor bezeichnet), der eine Kontrolle des Bildes unmittelbar nach der Aufnahme erlaubt bzw. bei vielen Kameras sogar den herkömmlichen Sucher abgelöst hat, sodass man das abzubildende Motiv nunmehr via Monitor ins Visier nimmt. Damit hat sich der Vorgang des Fotografierens grundlegend geändert: Die Kamera wird nicht mehr vor das Auge gehalten, sondern die meisten Fotos entstehen mit weit vom Körper weggestreckten Armen und Blick auf den Monitor. Grundsätzliche Regeln der Fotografie, seien es jetzt die physikalischen Gesetze der Optik, oder die ästhetischen Vorgaben einer gelungenen Bildgestaltung, sind freilich nach wie vor unverändert gültig.

Preisverfall bei den Digicams

Digitalkameras waren, aufgrund ihrer aufwendigen Technik und der empfindlichen Elektronik, noch vor wenigen Jahren wesentlich teurer in der Anschaffung als es vergleichbare Analog-Modelle einst waren. Das gilt heute zumindest im Bereich der kompakten Kameras nicht mehr. Überdies ist der Betrieb einer digitalen Fotokamera wesentlich günstiger. Filme sind kostspielig und nur einmal verwendbar, Entwicklung und Ausarbeitung strapazieren das Geldbörsel der Fotofreunde gehörig. Im Vergleich dazu sind heutige Speichermedien extrem günstig und vor allem beliebig oft lösch- und wiederverwendbar. Auch ohne eigene Dunkelkammer kann der Fotograf die Bilder vergleichsweise unkompliziert nachträglich bearbeiten, verbessern und manipulieren. Zudem lassen sich die Aufnahmen, die nun in Form digitaler Dateien vorliegen, beliebig vervielfältigen und weiterverbreiten. Dies sind wohl die Hauptgründe, warum die klassische Analog-Fotografie heute nur noch ein Nischendasein führt.

Von langsam zu superschnell

War früher die Fotografie ein eher schwerfälliges Medium – vom Klicken des Auslösers bis zum Vorliegen des fertigen Dias oder Papierbildes vergingen meist Tage, wenn nicht Wochen –, so ist sie mit dem Eintritt ins Digitalzeitalter zu einer rasanten Angelegenheit geworden. Sekundenbruchteile nach der Aufnahme kann bereits das Ergebnis begutachtet werden. Und kaum hat der neugeborene Stammhalter seinen ersten Schrei getan, oder kaum hat man seinem neuesten Schwarm den ersten Kuss gegeben, können dank Smartphone und Internet Verwandte und Freunde rund um dem Globus Anteil an dem freudigen Ereignis nehmen.

Dieses letztgenannte Beispiel zeigt deutlich einen grundlegenden Wandel in der Einstellung vor allem jüngerer Menschen zur Fotografie: Sie ist nur noch ein Mosaikstein in einer bunten und vielfältigen digitalen Multimedia-Welt. Angesichts der Möglichkeit, immer und überall ganz einfach und schnell etwas in einem Bild festzuhalten und die Welt daran teilhaben zu lassen, ist der Anspruch der Fotografie als ernsthaftes künstlerisches Hobby arg in Frage gestellt. Da sich alles genauso schnell wieder löschen lässt, ist das Foto ein sehr flüchtiges Medium geworden, bei dem Spaß und Unterhaltung im Vordergrund stehen.

Kameramarkt: Wenige Hersteller, viele Modelle

Betrachtet man den Digitalkamera-Markt, so fällt schnell auf: Es ist eine verwirrende Vielfalt von Modellen auf dem Markt, was die Vergleichstests und den Durchblick für den Konsumenten extrem erschwert. Große Elektronikmärkte oder Online-Händler haben Hunderte von Kameras im Sortiment, und dieses wechselt in immer kürzeren Abständen. Im Gegensatz dazu nimmt aber die Zahl der Hersteller eher ab als zu. Den Markt teilen sich rund ein Dutzend Anbieter, fast ausnahmslos aus Fernost, untereinander auf. Im Bereich der Spiegelreflexkameras ist die Auswahl für den Konsumenten noch viel stärker eingeschränkt: Da sind es lediglich drei Konzerne, die annähernd 90 Prozent des Marktes beherrschen. Was nicht bedeutet, dass das Angebot dadurch besonders übersichtlich wäre, denn jeder dieser Anbieter hat eine Vielzahl von Geräten für unterschiedlichste Ansprüche und Brieftaschen im Programm.

Gemeinsam besser: Digitalkameras und Computer

So wie der chemische Film eng mit dem Papierfoto verbunden ist, so hatte die digitale Fotografie von Beginn an einen unmittelbaren Bezug zum Computer. Nach wie vor gilt, dass die Anschaffung und Verwendung einer "Digicam" ohne dazugehörigen Computer zwecks Verwaltung und Bearbeitung der Fotos nur eine halbe Sache ist, sofern man sich ernsthaft mit Fotografie auseinandersetzen will. Der Computer bietet nämlich nicht nur Spielraum für Ihre Kreativität. In Kombination mit der entsprechenden Bildbearbeitungssoftware können Sie damit Fehler, die Ihnen beim Fotografieren unterlaufen sind, korrigieren. Ebenso können Sie die immer noch vorhandenen Schwächen der Digitalkameras ausgleichen, zu denen beispielsweise die nicht immer naturgetreue Darstellung von Farben sowie (bei Einsteigermodellen) schlechtere Kontrastwerte gehören. So gesehen ist ein Digitalbild eigentlich nur das Rohmaterial, das am Computer zum Endprodukt verarbeitet wird.

Tipp: Das KONSUMENT-Buch " Digitale Bildbearbeitung " ist eine wertvolle Hilfe beim Einstieg in die Welt der elektronischen Bildoptimierung. Mit vielen Praxisbeispielen zeigt es, was Sie selbst mit kostengünstigen bzw. gar kostenlosen Programmen aus Ihren schönen Bildern noch zusätzlich herausholen können.

Bildveränderung direkt an der Digitalkamera

Unsere Tests zeigen: die Industrie hat längst reagiert. Viele Kamerahersteller bauen in ihre Modelle bereits umfangreiche Bildveränderungsmöglichkeiten ein: So lassen sich per Knopfdruck am Monitor Farbfehler korrigieren, die Helligkeit anpassen, Schwarz-Weiß-Versionen darstellen, Bilder entzerren und Details herausvergrößern und vieles mehr – der Fantasie sind da fast keine Grenzen gesetzt. Einiges davon ist nützlich, vieles andere fällt eher in den Bereich der Spielerei.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Canon PowerShot G9X, Canon PowerShot G5X, Fujifilm X70, Panasonic Lumix DMC-TZ81, Canon IXUS 285 HS, Canon Powershot SX540 HS, Canon IXUS 180, Canon PowerShot SX420 IS, Canon IXUS 175, Fujifilm FinePix XP90, Kodak Pixpro FZ151, Kodak PIXPRO AZ251, Nikon COOLPIX A100, Nikon COOLPIX A10, Fujifilm X-Pro2 + XF 18-55mm 1:2.8-4 R LM OIS, Sony RX1RII, Fujifilm X-E2s + XF 18-55mm 1:2.8-4 R LM OIS, Sony Alpha 6300 + 16-50mm 1:3.5-5.6 PZ OSS, Olympus PEN-F + M.ZUIKO DIGITAL ED 14-42mm 1:3.5-5.6 EZ , Sony Alpha 68 + DT 18-55mm 1:3.5-5.6 SAM II, Sony Cyber-shot DSC-RX100 M4, Panasonic DMC-FZ 300, Ricoh GR M2, Olympus Stylus TG-4, Olympus Stylus 1S, Panasonic Lumix DMC-TZ71, Canon Ixus 275 HS, Sony Cyber-shot DSC-WX500, Fujifilm FinePix S9800, Fujifilm FinePix S9900W, Olympus Stylus TG-860, Sony Cyber-shot DSC-HX90V, Sony Cyber-shot DSC-HX90, Panasonic Lumix DMC-SZ10, Rollei Sportsline 100, Panasonic DMC-GX8 + LUMIX GX VARIO 1:2.8 12–35 mm ASPH. POWER O.I.S., Panasonic DMC-GX8 + LUMIX G VARIO 1:3.5-5.6 14–42 mm II ASPH. MEGA O.I.S., Sony Cyber-shot DSC-RX10 M2, Canon PowerShot G3 X, Nikon D7200 + AF-S DX NIKKOR 16–80 mm 1:2.8–4 E ED VR, Nikon D7200 + AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3.5–5.6 G VR II, Panasonic Lumix DMC-G70K + Lumix G Vario 14-42 mm/1:3.5–5.6 II ASPH. MEGA O.I.S., Canon EOS 760D + EF-S 18-135mm 1:3.5–5.6 IS STM, Canon EOS 750D + EF-S 18–135 mm 1:3.5-5.6 IS STM, Canon EOS 750D + EF-S 18–55 mm 1:3.5–5.6 IS STM, Canon EOS 7D Mark II + EF 50 mm 1.8 STM, Canon EOS M3 + EF-M 18–55 mm 1:3.5–5.6 IS STM, Fujifilm X-T 10 + FUJINON ASPHERICAL SUPER EBC XC 16–50 mm 1:3.5–5.6 OIS II, Canon EOS 7D Mark II + EF-S 18–55 mm 1:3.5–5.6 IS STM, Pentax K-3 II + SMC DA 50 mm 1:1.8, Pentax K-3 II + SMC DA 18–135 mm 1:3.5–5.6 ED AL IF DC WR, Fujifilm X-T 10 + FUJINON ASPHERICAL SUPER EBC XF 18–55 mm 1:2.8-4 R LM OIS, Pentax K-3 II + SMC DAL 18–55 mm 1:3.5–5.6 AL WR, Pentax K-3 II + SMC DA 16–85 mm 1:3.5–5.6 ED DC WR, Nikon 1 J5 + 1 Nikkor VR 10–30 mm 1:3.5–5.6 ED IF PD-Zoom, Canon PowerShot G7 X, Leica D-Lux (Type 109), Panasonic Lumix DMC-LX100, Fujifilm X100T, Fujifilm X30, Nikon Coolpix P900, Nikon Coolpix S9900, Nikon Coolpix P610, Canon Powershot SX710 HS, Olympus Stylus SH-2, Panasonic Lumix DMC-TZ71, Canon PowerShot N2, Leica X (Type 113), Nikon Coolpix S7000, Nikon Coolpix AW130, Canon PowerShot SX610 HS, Canon PowerShot SX60 HS, Nikon Coolpix S6900, Panasonic Lumix DMC-TZ58, Canon Powershot SX530 HS, Nikon Coolpix L840, Leica X-E (Type 102), Canon Powershot SX410 IS, Fujifilm XQ2, Canon Ixus 170, Nikon Coolpix L340, Canon Ixus 165, Rollei Powerflex 260, Panasonic Lumix DMC-FT30, Ricoh WG-5 GPS, Canon Ixus 160, Nikon Coolpix S33, Nikon Coolpix L31, Ricoh WG-30W, Nikon Coolpix S3700, Fujifilm FinePix XP80, Nikon Coolpix S2900, Samsung NX1 + NX 16-50mm 1:2.0-2.8 S ED OIS, Sony Alpha 7 II + SEL FE 28-70mm 1:3.5-5.6 OSS, Leica V-Lux (Type 114), Nikon D750 + AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4 G ED VR, Samsung NX1 + NX 16-50mm 1:3.5-5.6 PZ ED OIS, Nikon D7200 + AF-S DX Nikkor 18-140mm 1:3.5-5.6 G ED VR, Olympus OM-D E-M5 Mark II + M.ZUIKO DIGITAL ED 12-40mm 1:2.8 Pro, Canon EOS 5D Mark III + EF 24-105mm 1:4 L IS USM, Nikon D7200 + AF-S DX Nikkor 18-105mm 1:3.5-5.6 G ED VR, Panasonic Lumix DMC-GF7K + LUMIX G VARIO 1:3.5-5.6/12-32mm ASPH. MEGA O.I.S., Nikon D750 + AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3.5-4.5 G ED VR, Nikon D810 + AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4 G ED VR, Nikon D5500 + AF-S DX NIKKOR 18-105mm 1:3.5-5.6 G ED VR, Nikon D5500 + AF-S DX NIKKOR 18-55mm 1:3.5-5.6 G VR II, Olympus OM-D E-M5 Mark II + M.ZUIKO DIGITAL ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ, Panasonic Lumix DMC-GM5K + LUMIX G VARIO 12-32mm 1:3.5-5.6 ASPH MEGA O.I.S, Samsung NX500 + 1:3.5-5.6 16-50mm PZ OIS i-Function, Canon EOS 6D + EF 24-105mm 1:4 L IS USM, Fujifilm X-A2 + Fujinon SUPER EBC XC 16-50mm 1:3.5-5.6 OIS II, Sony Alpha 5100 + E 16-50 mm 1:3.5-5.6 PZ, Canon EOS 7D Mark II + EF-S 18-135mm 1:3.5-5.6 IS STM, Canon EOS 7D Mark II + EF-S 15-85mm 1:3.5-5.6 IS USM, Olympus Pen E-PL7 + M.Zuiko 14-42 mm 1:3.5-5.6 II R, Pentax Q-S1 + Standard ZOOM 5-15 mm 1:2.8-4.5 ED AL (IF), Olympus Pen E-PL7 + M.ZUIKO DIGITAL ED 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ, Pentax K-S2 + DA L 1:4-5.6 18-50mm DC WR RE, Pentax K-S1 + DA L 1:3.5-5.6 18-55 mm AL, Sony DSC-RX 100 III, Canon PowerShot G16, Nikon Coolpix P7800, Canon PowerShot N100, Nikon Coolpix S9700, Nikon Coolpix P340, Panasonic Lumix DMC-TZ60, Panasonic Lumix DMC-TZ61, Olympus Stylus 1, Canon PowerShot S120, Canon PowerShot S200, Olympus Stylus SH-1, Olympus Stylus TG-3, Panasonic Lumix DMC-FZ72, Sony Cyber-shot DSC-HX60, Sony Cyber-shot DSC-HX60V, Nikon Coolpix S9600, Canon PowerShot SX700 HS, Sony DSC-QX100 plus Sony Xperia Z, Olympus Stylus SH-60, Nikon Coolpix AW120, Canon PowerShot SX600 HS, Canon Ixus 265 HS, Nikon Coolpix L830, Sony Cyber-shot DSC-WX350, Nikon Coolpix P600, Samsung WB350F, Canon PowerShot SX520 HS, Panasonic Lumix DMC-TZ55, Panasonic Lumix DMC-TZ56, Canon Powershot D30, Sony Cyber-shot DSC-WX220, Canon PowerShot SX170 IS, Olympus Stylus SP-100EE, Samsung WB2200F, Canon Ixus 155, Nikon Coolpix S810c, Fujifilm FinePix S1, Fujifilm XQ1, Fujifilm Finepix S9400W, Nikon Coolpix P530, Nikon Coolpix S6800, Canon Ixus 150, Samsung Galaxy Camera 2, Olympus Stylus TG-850, Nikon Coolpix L330, Canon Ixus 145, Canon PowerShot SX400 IS, Sony DSC-QX10 plus Sony Xperia Z, Nikon Coolpix S5300, Medion LIFE X44026 (MD 86826), Olympus Stylus TG-835, Ricoh HZ15, Samsung WB1100F, Samsung WB50F, Sony Cyber-shot DSC-H400, Fujifilm FinePix XP70, Nikon Coolpix S32, Nikon Coolpix S3600, Fujifilm FinePix S8600, Sony Cyber-shot DSC-W830, Samsung WB35F, Nikon Coolpix L29, Nikon Coolpix L30, Pentax XG-1, Nikon Coolpix S02, Sony Cyber-shot DSC-W810, Ricoh WG-4 GPS, Ricoh WG-4, Nikon Coolpix S2800, Panasonic Lumix DMC-SZ8, Panasonic Lumix DMC-LZ40, Ricoh WG-20, Canon PowerShot G1 X II, Olympus OM-D E-M1 + M.ZUIKO DIGITAL ED 12-40mm 1:2.8 PRO, Panasonic Lumix DMC-GH4H + LUMIX G VARIO 14-140 mm, Panasonic Lumix DMC-FZ 1000, Nikon DF + AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G SE, Samsung NX30 + Samsung 1:3,5-5,6 18-55 mm III OIS i-Function, Panasonic Lumix DMC-GX7 + Lumix G Vario 14-42 mm, Sony Alpha 7K + SEL FE 28-70 mm 1:3,5-5,6 OSS, Samsung NX300M + 18-55 mm III 1:3,5-5,6 OIS i-Function, Sony Alpha 7S + Sony Zeiss Vario-Tessar FE 1:4 24-70 mm ZA OSS T*, Sony Cyber-shot DSC-RX10, Panasonic Lumix DMC-GM1K + G VARIO 12-32 mm 1:3,5-5,6 MEGA OIS, Fujifilm X-T1 + FUJINON XF 1:2,8-4 18-55 mm R LM OIS + EF-X8, Nikon D3300 + AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR II, Sony Alpha 6000 + Zeiss Vario-Tessar E4 16-70 mm ZA OSS T*, Nikon D7100 Kit + 18-105 VR, Nikon D610 + AF-S NIKKOR 24-85 1:3,5-4,5G ED VR, Fujifilm X-A1 + Fujinon XC16-50 mm, Sony Alpha 7R + Sony Zeiss Vario-Tessar FE 1:4 24-70 mm ZA OSS T*, Samsung NX 3000 + 16-50 mm PZ OIS, Samsung NX Mini + NX-M 3,5-5,6 9-27 mm ED OIS, Fujifilm X-E2 + Fujinon XF 18-55 mm 1:2,8-4 R LM OIS, Canon EOS 1200D + EF-S 1:3.5-5.6 18-55 mm IS II, Pentax K-3 + SMC DA 18-55 mm 1:3,5-5,6 AL WR, Nikon D5300 + AF-S DX Nikkor 18-55 mm 1:3,5-5,6G VR, Sony Alpha 5000 + E 1:3,5-5,6 16-50 mm PZ OSS, Sony NEX-5T Kit + SEL-P1650 plus HVL-F7S, Sony Alpha 6000 + Sony 1:3,5-5,6 16-50 mm PZ OSS, Sony Alpha 3000 Kit + SEL 1855, Nikon 1 AW1 + 1 Mount AW 11-27,5 mm 1:3,5–5,6, Sony Alpha 77 II + Sony DT 2,8 16-50 mm SSM, Nikon 1 S2 + 1 Nikkor VR 11-27,5 mm 1:3,5-5,6 ED, Nikon 1 J4 + 1 Nikkor VR 10-30 mm 1:3,5-5,6 ED IF PD-Zoom, Olympus OM-D E-M10 + M.ZUIKO DIGITAL 1:3.5-5.6 14-42mm EZ, Olympus Pen Lite E-PL6 + M.ZUIKO DIGITAL ED 14-42mm 1:3.5-5.6 EZ, Nikon 1V3 + NIKKOR VR 1:3,5–5,6 10–30 mm PD-Zoom, Nikon 1V3 + NIKKOR VR 1:3,5–5,6 10–30 mm PD-Zoom plus EVF DF-N1000, Contour +2, Sony HDR-AS-15, GoPro3 Black Edition, Rollei Bullet 5S 1080p, Liquid Image X XTREME Mod.384, ION AIR PRO WiFi, Midland XTC-200, JVC GC-XA1 BE, Hyundai LIV-V-10003 Sunshine Cam, Medion MD 86743

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt
Bild: VKI