Ananasschneider und -portionierer

Praktisches Küchengerät

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2014 veröffentlicht: 05.09.2014

Inhalt

Eine frische Ananas schmeckt köstlich. Leider ist das Schälen mit dem Messer ein eher schwieriges Unterfangen. Ob ein Ananasschneider hier gute Dienste leistet, haben wir uns im Rahmen eines Kurztests angeschaut.

Wir haben für unsere Prüfung die Geräte Vacu Vin zu 11,90 Euro im Fachhandel und Vacu Vin Kitchenware zu 3,99 Euro beim Diskonter Hofer gekauft. Der Ananasschneider aus dem Fachhandel verfügt über drei verschiedene Einsätze mit unterschiedlichem Durchmesser für kleinere und größere Früchte: 7,5 Zentimeter, 8,5 Zentimeter und 9,5 Zentimeter. Das Produkt Kitchenware ist mit einem Durchmesser von 8,5 Zentimetern ausgestattet.

Bearbeiten verschieden großer Früchte

Die Geräte bestehen aus einem Hohlrohr mit Griff, das als Spiralschneider fungiert. Die untere Kante des Produktes ist gezackt, um den holzigen Mittelteil der Ananas zu entfernen. Und so geht’s: Schneiden Sie zuerst mit dem Messer den Stielansatz und das oberste Stück der Schale weg. Beim Produkt von Vacu Vin haben Sie die Möglichkeit den zur Größe der Frucht passenden Einsatz zu verwenden. Dann den Griff montieren und den Ananasschneider ähnlich wie einen Korkenzieher auf der Schnittfläche ansetzen.

Ins Fruchtfleisch drehen

Mit leichtem Druck drehen Sie nun das Gerät in das Fruchtfleisch. Wer kleinere Hände hat, braucht an dieser Stelle möglicherweise Hilfe beim Halten der Frucht. Personen mit größeren Händen schaffen das Eindrehen und Halten alleine. Sinnvoll ist das Arbeiten über einem Teller zum Auffangen des Ananassaftes. Beim Eindrehen des Schneiders lösen sich die Schale und die holzige Mitte vom Fruchtfleisch, das zugleich zu einer Spirale geschnitten wird.

Einfache Handhabung

Kommt der Schneider am Boden der Ananas an, ziehen Sie das Gerät samt Fruchtfleisch heraus. Zurück bleiben die Schale sowie der holzige Mittelteil der Frucht. Beides kann entsorgt werden. Nun nur noch den Griff wieder abmontieren, die Ananasstücke zerkleinern und genießen. Mit Hilfe der im Lieferumfang beider Geräte beinhalteten Portionierer kann die entstandene Ananasspirale in kleine Stücke zerteilt werden. Dazu noch den Aufsatz über das Hohlrohr legen und auf das Fruchtfleisch drücken.

Für Kinder unerreichbar aufbewahren

Aufpassen, wenn kleine Kinder im Haushalt wohnen. Zwar sind die Schneide-Zähne des Gerätes aus Kunststoff, trotzdem sind sie recht scharf. Verstauen Sie das Gerät sicherheitshalber unerreichbar für Kinder.

Fazit: Ein Ananasschneider ist ein durchaus empfehlenswertes Küchengerät. Wer gerne Ananas isst, hält beim Zubereiten mit diesem Produkt Zeit- und Arbeitsaufwand gering. Praktisch ist auch, dass sich der Schneider leicht reinigen lässt. Das Produkt einfach unter fließendes Wasser halten oder in den Geschirrspüler geben.
Kleiner Nachteil: Für ganz kleine Ananas (Babyananas) eignen sich die geprüften Produkte nicht. Und bei sehr großen Früchten kann etwas mehr Fruchtfleisch an der Schale zurückbleiben.

Ananasschneider Ananasschneider und -portionierer: Montieren Sie den Griff
und setzen Sie den Schneider auf der Schnittfläche an. 
Produkt: Vacu Vin Kitchenware; Bilder: K. Schreiner VKI 
Ananasschneider  Das Geräte mit leichtem Druck in das Fruchtfleisch drehen.
Ananasschneider Ist der Schneider am Boden der Frucht angekommen,
ziehen Sie das Gerät samt Fruchtfleisch heraus.
Ananasschneider Zurück bleiben die Schale und der holzige Mittelteil. Mit
Hilfe des Portionierers nun nur noch die Ananasspirale in
Stücke zerteilen.

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
10 Stimmen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!